North Kingstown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
North Kingstown
North Kingstown (Rhode Island)
North Kingstown
North Kingstown
Lage in Rhode Island
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Rhode Island
County:

Washington County

Koordinaten: 41° 35′ N, 71° 27′ W41.580555555556-71.45388888888925Koordinaten: 41° 35′ N, 71° 27′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 26.486 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 234,6 Einwohner je km²
Fläche: 151,1 km² (ca. 58 mi²)
davon 112,9 km² (ca. 44 mi²) Land
Höhe: 25 m
Postleitzahlen: 02852, 02854, 02874
Vorwahl: +1 401
FIPS:

44-51580

GNIS-ID: 1220088
Website: www.northkingstown.org

North Kingstown ist eine Stadt im Washington County, Rhode Island, Vereinigte Staaten.

Geographie[Bearbeiten]

North Kingstown liegt an der Westküste der Narragansett Bay etwa 30 Kilometer südwestlich von Providence am Südrand der Providence Metropolitan Area, eines Ballungsraumes an der Atlantikküste mit 1,5 Millionen Einwohnern rund um Providence, etwa 40 km südwestlich von Boston und 200 km nordöstlich von New York.

Das Stadtgebiet hat eine Fläche von 151,1 km², ein Viertel davon umfasst einen Anteil an der Narragansett Bay. Die mittlere Höhe beträgt 25 m über dem Meeresspiegel.[1] Aufgrund der Besonderheiten der Verwaltungsgliederung von Neuengland liegen mehrere Dörfer im Stadtgebiet von North Kingstown, darunter Belleville, La Fayette und Wickford.

Im Westen des Stadtgebiet besteht Anschluss an die Rhode Island State Route 4, die parallel der Küste verläuft und bei East Greenwich auf die Interstate 95 trifft. Ebenfalls im Westen der Stadt führt die historische Nordostlinie der Amtrak vorbei. Quonset State Airport liegt etwa fünf Kilometer nordöstlich des Stadtzentrums.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Bevölkerungszahl betrug 26.486 [2] bei der Volkszählung 2010. Fast 95 % der Einwohner waren Weiße, der restliche Anteil verteilte sich auf verschiedene Volksgruppen. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 28.139 US-Dollar, etwa 16 % der Bevölkerung lebte unter der Armutsgrenze.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Land der späteren Stadt war ursprünglich von den Narraganset bewohnt. 1674 wurde im südlichen Rhode Island Kings Town gegründet, dessen großes Verwaltungsgebiet auch die späteren Städte South Kingstown und North Kingstown umfasste. 1723 wurde South Kingstown als eigene Verwaltungseinheit von North Kingstown abgetrennt.[3]

North Kingstown erwarb sich aufgrund der zahlreichen natürlichen Häfen und Stränden schon früh einen Ruf als Hafenstadt und war ein beliebter Ort für Sommerfrische. Wie in vielen Gebieten Rhode Islands bot die durch zahlreiche Wasserläufe verfügbare Wasserkraft Gelegenheit zur Entwicklung einer Textilindustrie. Darüber hinaus führte die Lage an der strategisch wichtigen Südwestküste der Narragansett Bay in Zusammenhang mit den natürlichen Häfen zur Ansiedlung von Abteilungen der United States Navy in Quonset Point und Davisville. Der Stützpunkt in Quonset Point bestand bis 1973.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Old Narragansett Church, erbaut 1707, ist die älteste Episkopalkirche in Neuengland

Der berühmte amerikanische Porträtmaler Gilbert Stuart wurde in Saunderstown im Süden von North Kingstown geboren.

Im Stadtgebiet befinden sich wegen der langen Geschichte von Rhode Island als eines der frühesten amerikanischen Siedlungsgebiete zahlreiche National Historic Places, darunter unter anderem das Geburtshaus von Gilbert Stuart, die 1707 erbaute Old Narragansett Church − die älteste Episkopalkirche in Neuengland – und einige historische Gebäudeensembles, allen voran Wickford Village mit einer großen Gebäudegruppe im Kolonialstil.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. North Kingstown bei GeoNames
  2. United States Census 2010
  3. Pettaquamscutt Historical Society