North Sea Jazz Festival

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miles Davis beim North Sea Jazz Festival 1985

Das North Sea Jazz Festival ist ein niederländisches Jazzfestival. Seit 1976 wurde es in Den Haag organisiert, seit 2006 in Rotterdam. Mittlerweile gehört es zu den bekanntesten und größten Jazzfestivals der Welt.

Der Begründer dieses Jazz Festivals ist der niederländische Jazz-Promoter Paul Acket (1922–1992). Er begann als Musikverleger von Zeitschriften wie Luister, Popfoto und Muziek Expres. Mit den Millionengewinnen ihres Verkaufs 1974 finanzierte er sein Jazzfestival, das Juli 1976 im Congresgebouw in Den Haag eröffnete. Damals kamen schon 9000 Besucher.

Die Musik-Großveranstaltung (bis zu 70.000 Besucher) findet jährlich immer am zweiten Wochenende im Juli von freitags bis sonntags statt. Hier trifft sich bei über 100 Konzerten die Weltelite des Jazz.

Die Musik geht querbeet von Jazz und Blues bis hin in den Soul- und Popbereich. Mitwirkende Künstler der letzten Jahre waren unter anderem so bekannte Namen wie Al Jarreau, Dianne Reeves, Carlos Santana, Marcus Miller, Patti Austin, Patti Labelle, Gino Vannelli, Incognito, Alicia Keys, George Benson, Eddie Palmieri, George Duke, Macy Gray, Larry Carlton, Buddy Guy, Wynton Marsalis usw.

Auf dem North Sea Jazz Festival wird als Auszeichnung für das Gesamtwerk von Jazzmusikern und Personen, die sich um den Jazz verdient gemacht haben, alljährlich der Bird Award vergeben, der 2006 in Paul Acket Award umbenannt wurde.

Schwesterveranstaltung[Bearbeiten]

Seit 2000 findet immer im März/April in Kapstadt, Südafrika das als North Sea Jazz Cape Town gegründete Cape Town International Jazz Festival statt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: North Sea Jazz Festival – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien