Northampton Saints

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Northampton Saints
Logo
Voller Name Northampton Saints Rugby
Football Club
Spitzname(n) The Saints, Jimmies
Gegründet 1880
Stadion Franklin’s Gardens
Plätze 13.591
Präsident Keith Barwell
Trainer Jim Mallinder
Homepage www.northamptonsaints.co.uk
Liga Aviva Premiership
2013/14 Meister
Heim
Auswärts

Die Northampton Saints (offiziell Northampton Saints Rugby Football Club) sind ein Rugby Union-Verein aus der englischen Stadt Northampton, der in der Aviva Premiership spielt, der höchsten englischen Liga. Die Heimspiele werden im Stadion Franklin’s Gardens ausgetragen. Bisher gewannen die Saints je einmal die englische Meisterschaft (2014) und den Heineken Cup (2000).

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde 1880 von Samuel Wathen Wigg, dem Kurat der Pfarrei St. James, gegründet und hieß in den Anfangsjahren Northampton St. James (daher die Spitznamen Saints und Jimmies). Wiggs Ziel war es, unter den jungen Gemeindemitgliedern die „Ordnung“ zu fördern und diese in „Gentlemen“ zu verwandeln. Bereits zwanzig Jahre später wurde der erste Spieler der „Heiligen“ für ein Länderspiel aufgeboten.

Unter den Spielern der Frühzeit sticht Edgar Mobbs hervor. Er war der erste Spieler aus Northampton, der Kapitän der Nationalmannschaft war. Er wurde 1917 während der Dritten Flandernschlacht getötet. Seit 1921 findet jedes Jahr in den Franklin's Gardens zu seinen Ehren ein Spiel zwischen dem Barbarian FC und einer Auswahl der East Midlands statt.

Bis in die 1960er Jahre brachten die Saints regelmäßig gute Spieler hervor, doch dann versank der Verein fast in der Bedeutungslosigkeit. Die Vereinsführung hatte die modernen Entwicklungen des Sports verpasst und wurde 1988 von einer Gruppe enttäuschter Fans abgesetzt. 1990 gelang der Aufstieg in die National Division One und 1991 stießen die Saints in das Finale des Pilkington Cup vor, das sie allerdings gegen die Harlequins verloren.

1995, im ersten Jahr der Ära der reinen Profivereine, erfolgte der Aufstieg in die Courage League, der heutigen Aviva Premiership. 2000 wurde der Verein in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und verlor erneut im englischen Pokalfinale, diesmal gegen die London Wasps. Doch im selben Jahr gewannen die Saints etwas überraschend den europäischen Heineken Cup; das Finale im Londoner Twickenham Stadium gegen die irische Mannschaft Munster Rugby entschieden sie knapp mit 9:8 für sich. 2002 und 2003 erreichten die Saints erneut das englische Pokalfinale, verloren aber gegen London Irish bzw. Gloucester RFC.

Ende der Saison 2005/06 stiegen die Saints in die National Division One ab. Im April 2008 gelang der Wiederaufstieg, nachdem die Saints in der Saison 2007/08 alle 30 Spiele gewonnen hatten. Im ersten Jahr nach dem Wiederaufstieg erreichte der Verein den achten Platz und gewann den European Challenge Cup. In der Saison 2010/11 stießen die Saints ins Finale des Heineken Cup vor, unterlagen aber schließlich der irischen Mannschaft Leinster Rugby. 2013 standen die Saints im Finale der Premiership, in dem sie den Leicester Tigers unterlagen. Den ersten Meistertitel gewannen sie 2014, als sie im Finale die Saracens mit 24:20 nach Verlängerung schlugen.

Erfolge[Bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Der Kader für die Saison 2013/2014:[1]

Vordermannschaft (forwards)

Pfeiler

Hakler

Zweite-Reihe-Stürmer

Flügelstürmer

Nummer Acht

 

Hintermannschaft (backs)

Gedrängehalb

Verbindungshalb

Innendreiviertel

Außendreiviertel

Schlussmann

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Player profiles. Northampton Saints, abgerufen am 15. August 2013 (englisch).