Ausgerechnet Alaska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Northern Exposure)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Ausgerechnet Alaska
Originaltitel Northern Exposure
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache englisch
Jahr(e) 1990–1995
Länge 45 Minuten
Episoden 110 in 6 Staffeln
Genre Dramedy
Idee Joshua Brand,
John Falsey
Musik David Schwartz, Iris DeMent: Our Town
Erstausstrahlung 12. Juli 1990 (USA) auf CBS
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
10. Juni 1992 auf RTLplus
Besetzung

Ausgerechnet Alaska (Originaltitel: Northern Exposure) ist eine US-amerikanische Fernsehserie aus den Jahren 1990 bis 1995, die aufgrund ihrer ungewöhnlichen Darstellung und des lakonischen Humors großen Erfolg hatte. Schauplatz der Serie war die fiktive Kleinstadt Cicely in Alaska. Die Außenaufnahmen fanden vor allem in der Stadt Roslyn (Washington) statt.

Charaktere[Bearbeiten]

Im Mittelpunkt der Serie steht Dr. Joel Fleischman, ein jüdischer Arzt aus New York, der für vier Jahre in der Kleinstadt Cicely praktizieren muss, da der Staat Alaska ihm sein Medizinstudium finanziert hat.

Weitere wichtige Charaktere, die im Laufe der Serie auftauchen, sind:

  • Mary Margaret „Maggie“ O’Connell, entschlossene und unabhängige Buschpilotin, deren Liebhaber alle bei äußerst bizarren Unfällen umgekommen sind (u. a. von einem Satelliten erschlagen, von einer Ölplattform gefallen und ertrunken, auf einem Raketentestgelände falsch abgebogen, bei einer Bergwanderung eingeschlafen und erfroren) und die durch eine Hass-Liebe mit Fleischman verbunden ist;
  • Maurice J. Minnifield, Ex-Mercury-Astronaut, alternder Millionär, Unternehmer und All-American-Hero, der aus Cicely die neueste Boomtown machen will;
  • Holling Gustaf Vincoeur, Barbesitzer, lange Jahre Bürgermeister, Freund von Maurice – bis er ihm Shelly ausspannte; verheiratet mit Shelly.
  • Edward „Ed“ Chigliak, indianischer Filmemacher.
  • Shelly Marie Tambo Vincoeur, ehemalige Miss Nordwestpassage, Freundin und später Frau von Holling;
  • Christopher „Chris“ Stevens , philosophischer Radiomoderator, Aushilfspriester und Ex-Sträfling;
  • Marilyn Whirlwind, indianische Sprechstundenhilfe von Dr. Fleischman;
  • Ruth-Anne Miller, Ladenbesitzerin und Teilzeit-Arbeitgeberin von Ed;
  • Adam, barfüßiger Einsiedler-Sternekoch;
  • Officer Barbara Semanski, energische und kräftige Polizistin, spätere Verlobte von Maurice Minnifield
  • Mike Monroe, Wissenschaftler und Forscher, extremer Allergiker, ist für einige Zeit mit Maggie O’Connell zusammen

Besonderheiten der Serie[Bearbeiten]

Die Serie zeichnet sich dadurch aus, dass sie den Figuren neben einer individuellen Geschichte auch eine persönliche Entwicklung erlaubt. So wandelt sich der eingefleischte New Yorker Arzt im Laufe der Zeit zu einem Menschen, der in einer eingeschworenen Dorfgemeinschaft durchaus einen Platz findet. Vom Zuschauer forderten die Geschichten Toleranz und Fantasie. So wird Ed in einigen Folgen von „Einem der Wartet“ begleitet, einem Indianer, der bereits seit langem verstorben ist. Dass dieser daher unsichtbar ist, hindert keine der anderen Figuren, dessen Gegenwart zu akzeptieren. In anderen Folgen wird Ed von seinem kleinen grünen Dämon „mangelndes Selbstvertrauen“ begleitet oder sieht Figuren aus dem Fellini-Film Fellinis Roma.

Insgesamt wird ein Bild einer kleinen und skurrilen Gemeinde gezeichnet, deren Bewohner mit allerlei Eigenheiten und Marotten daherkommen.

Ausstrahlung in Deutschland[Bearbeiten]

Erstausstrahlungen[Bearbeiten]

Insgesamt umfasst die Serie Northern Exposure sechs Staffeln mit insgesamt 110 Folgen. Unter dem Titel Ausgerechnet Alaska wurde sie ab dem 10. Juni 1992 am Mittwochabend um 23:00 Uhr bei dem Privatsender RTL ausgestrahlt. Der ohnehin schon späte Sendetermin wurde ab der dritten Staffel um eine weitere Stunde nach hinten verschoben, sodass die Serie ab dann erst gegen Mitternacht ausgestrahlt wurde. Die Ausstrahlung der vierten Staffel wurde im Dezember 1993 mitten in der Handlung abgebrochen.

Nach dem vorläufigen Ende der Serie bei RTL war Ausgerechnet Alaska ab dem 5. Januar 1994 bei dem ebenfalls zur RTL Group gehörenden Sender VOX nochmals von Anfang an zu sehen. Die erste Staffel wurde immer mittwochs um 21:00 Uhr, die zweite immer dienstags um 23:00 Uhr ausgestrahlt. Staffel drei und vier waren dann immer donnerstags gegen Mitternacht zu sehen. Die vierte Staffel war auf VOX mit einer Ausnahme erstmals komplett zu sehen. Folge Nr. 53 (Verschollen im Dschungel der Großstadt, Originaltitel Learning Curve) wurde offenbar versehentlich nicht gezeigt, weil zur geplanten Erstausstrahlung die bereits gezeigte Folge der Vorwoche erneut gesendet wurde. Die Serie lief bei VOX bis Juli 1995.

Nach rund einjähriger Pause war ab Oktober 1996 die fünfte Staffel von Ausgerechnet Alaska im sonntäglichen Vormittagsprogramm von RTL zu sehen, die sechste und letzte Staffel wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag nach 1:00 Uhr ausgestrahlt. Diese beiden Staffeln wurden im Jahre 1998 im Vorabendprogramm des Senders RTL II wiederholt.

Die Sendung erreichte in Deutschland nie den Erfolg, den sie in den USA hatte, nicht zuletzt bedingt durch einen sehr späten Sendetermin und ständig wechselnde Sendeplätze. Während sich in den USA sehr schnell eine Reihe von Fan-Gruppen bildete, blieb die Serie in Deutschland eher unbekannt.

Bemühungen um eine Wiederholung[Bearbeiten]

Nach der Ausstrahlung der Serie auf verschiedenen Sendern der RTL Group war Ausgerechnet Alaska lange Zeit nicht mehr im deutschen Fernsehen zu sehen. Seit einigen Jahren bemüht sich eine Fan-Gemeinschaft unter dem Namen Dr. Fleischman soll wieder Erythrozyten zählen um eine Wiederholung der Serie im deutschen Fernsehen.

Diese Bemühungen schienen zunächst erfolgreich zu verlaufen, denn der neu gestartete Privatsender Das Vierte erklärte sich bereit, ab dem 30. September 2005 alle 110 Folgen der Serie zu wiederholen. Die Sendezeit war ab dem 30. September 2005 zunächst um 6:00 Uhr, ab Ende Oktober 2005 um 16:00 Uhr und seit dem 14. November 2005 um 13:00 Uhr. Für viele Zuschauer via Kabelfernsehen waren die Folgen nicht zu empfangen, da der Senderplatz erst ab 16:00 Uhr beziehungsweise 16:30 Uhr auf das Programm des Vierten umgeschaltet wurde. Erstmals zu sehen war die in den 1990er-Jahren nicht ausgestrahlte Episode Verschollen im Dschungel der Großstadt. Nachdem die Ausstrahlung der Serie zum Ende des Jahres 2005 eingestellt wurde, waren ab dem 1. Mai 2006 die ersten Folgen der Serie erneut zu sehen. Nach nicht einmal drei Wochen stellte der Sender die Ausstrahlung jedoch wieder ein.

Obwohl der Sender mehrfach beteuerte, die Senderechte aller sechs Staffeln zu besitzen, zeigte Das Vierte die Serie nur bis zum Ende der vierten Staffel und stellte die Ausstrahlung dann mit dem Verweis auf zu schlechte Einschaltquoten ein. Erst Monate später stellte sich heraus, dass Das Vierte die Lizenzen für die fünfte und sechste Staffel nie besessen hat.

Seit Dezember 2009 ist die Serie auf dem digitalen Bezahlsender TNT Serie (u. a. über Sky und Kabel Deutschland zu empfangen) im Vormittagsprogramm zu sehen. Nachdem der Sender lange Zeit nur die ersten vier Staffeln kontinuierlich wiederholte, läuf seit dem 8. Februar 2011 auch die fünfte Staffel.

DVD[Bearbeiten]

Als DVD-Veröffentlichung in deutscher Sprache liegt nur die aus acht Folgen bestehende erste Staffel der Serie vor. Eine Veröffentlichung weiterer Staffeln ist derzeit nicht geplant, da von der deutschen Synchronfassung der Serie nur eine komplette Tonspur vorliegt, in der Dialoge und die verwendete Hintergrundmusik zusammengemischt sind. So müssten von Universal sämtliche in der ursprünglichen Fassung der Serie verwendeten Musikstücke nachträglich für die DVD-Veröffentlichung lizenziert werden.

In den USA, Kanada (NTSC-Version) und Großbritannien (PAL-Version) ist die englischsprachige Originalversion der Serie mittlerweile in sechs Staffeln komplett erschienen. Im Vergleich zur deutschen Fassung lagen hier die Tonspuren mit den Dialogen bzw. der Musik getrennt vor, sodass einige ursprünglich in der Fernsehfassung der Serie verwendete Musikstücke für die DVD-Veröffentlichung durch neue ersetzt wurden.

Weblinks[Bearbeiten]