Nothing Compares 2 U

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nothing Compares 2 U
The Family
Veröffentlichung

19. August 1985

Länge 4:31
Genre(s) Ballade, Popmusik
Autor(en) Prince
Text Prince
Musik Prince
Album The Family
Coverversionen
1990 Chyp-Notic
1990 Sinéad O’Connor
1993 Prince
2002 Wiener Sängerknaben
2006 Texas Lightning

Nothing Compares 2 U ist ein 1985 veröffentlichter Song des US-amerikanischen Musikers Prince. Er schrieb den Song für die Gruppe The Family, eine von ihm gegründete Musikband. Die Coverversion der irischen Sängerin Sinéad O’Connor entwickelte sich im Jahr 1990 zu einem internationalen kommerziellen Erfolg.

Entstehung[Bearbeiten]

Prince schrieb die Ballade Nothing Compares 2 U am 18. Juli 1984.[1] In dieser Zeit war er damit beschäftigt, Songs für das Debütalbum der Band The Family zu schreiben. Diese Band war ein musikalisches Nebenprojekt von ihm, das dem Genre New Wave und Popmusik zuzuordnen ist. Prince spielte bei Nothing Compares 2 U alle Instrumente selbst. Er nahm den Song in einer Lagerhalle in Eden Prairie (US-Bundesstaat Minnesota) auf, Toningenieure waren David Rivkin und Susan Rogers, mit denen Prince in den 1980er Jahren öfter zusammenarbeitete.[2][3]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Version von The Family (1985)[Bearbeiten]

Die Originalversion von Nothing Compares 2 U wurde am 19. August 1985 auf dem Plattenlabel Warner Bros. Records / Paisley Park des Albums The Family der gleichnamigen Band veröffentlicht.[1] Der Song ist 4:31 Minuten lang und wurde nicht als Single ausgekoppelt. Sänger des Songs ist der wie Prince aus Minneapolis (US-Bundesstaat Minnesota) stammende Paul Peterson – sein Künstlername lautet St. Paul. Nothing Compares 2 U fand bis zur Veröffentlichung von Sinéad O’Connor keine größere Beachtung, und die Band The Family löste sich noch im Jahr 1985 auf.[4]

Im Jahr 2009 vereinte Frontsänger St. Paul die Band unter den Namen fDeluxe neu.[5]

Version von Sinéad O’Connor (1990)[Bearbeiten]

Die Coverversion von Sinéad O’Connor wurde im Januar 1990[6] als Vorab-Single ihres im März 1990 veröffentlichten Albums I Do Not Want What I Haven't Got auf dem Label Chrysalis Records ausgekoppelt. Die Single wurde von O’Connor und Nellee Hooper produziert und wurde ein internationaler Nummer-eins-Hit. Mit ihren Nachfolgesingles konnte die Sängerin jedoch nicht mehr an den Erfolg von Nothing Compares 2 U anknüpfen.

Jahr Titel Chartpositionen [7]
DE AT AU BE CA CH IE IT NL NO NZ SE UK US
1990 Nothing Compares 2 U 1(11)
(32 Wo.)
1(8)
(21 Wo.)
1(8)
(19 Wo.)
1(6)
(Wo.)
1(4)
(Wo.)
1(10)
(29 Wo.)
1(6)
(12 Wo.)
1(1)
(Wo.)
1(7)
(19 Wo.)
1(10)
(16 Wo.)
1(4)
(16 Wo.)
1(4)
(9 Wo.)
1(4)
(15 Wo.)
1(4)
(21 Wo.)

Nothing Compares 2 U wurde international mehrfach mit Gold- und Platinstatus ausgezeichnet. Beispielsweise erhielt es

  • in Deutschland Gold für 250.000 verkaufte Exemplare[8]
  • in Österreich Gold für 15.000 verkaufte Exemplare[9]
  • in Schweden Gold für 10.000 verkaufte Exemplare[10]
  • in Großbritannien Platin für 600.000 verkaufte Exemplare[11]
  • in den USA Platin für 1.000.000 verkaufte Exemplare[12]

Vinyl-Single
A-Seite: Nothing Compares 2 U – 5:08
B-Seite: Jump in the River – 4:13

Vinyl-Maxisingle / CD-Single

  1. Nothing Compares 2 U – 5:08
  2. Jump in the River – 4:13
  3. Jump in the River (Instrumental-Version) – 4:04

Version von Prince (1993)[Bearbeiten]

Erst nachdem Sinéad O’Connor einen Welterfolg mit ihrer Coverversion erzielt hatte, nahm Prince eine eigene Version von Nothing Compares 2 U auf. Am 27. Januar 1992 gab er ein Konzert nur für geladene Gäste in seinem Paisley Park Studio in Minneapolis (US-Bundesstaat Minnesota), wo er im Duett mit der Sängerin Rosie Gaines den Song live spielte. Diese Live-Aufnahme wurde am 14. September 1993 auf Prince’ Greatest-Hits-Kompilation The Hits 1 und The Hits / The B-Sides des Labels Warner Bros. Records / Paisley Park Records veröffentlicht.[13] Seine Version ist 4:57 Minuten lang und wurde lediglich als Promo-Single ausgekoppelt.

Weitere Coverversionen (Auswahl)[Bearbeiten]

Nach Sinéad O’Connor coverten diverse weitere Musiker aus den unterschiedlichsten Genres Nothing Compares 2 U. Neben Chyp-Notic im Jahr 1990, den Wiener Sängerknaben im Jahr 2002 und Texas Lightning im Jahr 2006 interpretierten den Song unter anderem:[14][15][16]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

ASCAP Pop Awards[Bearbeiten]

  • 1991: Komponist für den Song Nothing Compares 2 U (Composer of the Song Nothing Compares 2 U): Prince[18]

Rolling Stone (US-Ausgabe)[Bearbeiten]

Platz 165: Nothing Compares 2 U (in der Version von Sinéad O’Connor)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Nilsen (1999), Seite 283
  2. Nilsen (1999), Seite 264 und Seite 283
  3. Hahn (2006), Seite 135–136
  4. Nilsen (1999), Seite 172
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThe Family Returns as Fdeluxe. In: Now It′s On. 27. August 2009, abgerufen am 16. Januar 2012 (englisch).
  6. Ewing (1994), Seite 115
  7. Chartquellen: DE AT CH UKUS
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatBundesverband Musikindustrie. 2007, abgerufen am 5. Mai 2011.
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatIFPI Austria – Verband der Österreichischen Musikwirtschaft. 2011, abgerufen am 5. Mai 2011.
  10. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatIFPI Schweden. 1998, abgerufen am 5. Mai 2011 (schwedisch).
  11. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatBPI – The British Recorded Music Industry. 2011, abgerufen am 5. Mai 2011 (englisch).
  12. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatRIAA. 2011, abgerufen am 5. Mai 2011 (englisch).
  13. Begleitheft der CD The Hits / The B-Sides von Prince, Warner Bros. Records / Paisley Park, 1993
  14. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatDiscover the original. In: Coverinfo.de. Abgerufen am 18. Januar 2013 (Bei "Suche" Prince eingeben).
  15. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatSecondHandSongs – a cover songs database. Abgerufen am 1. Mai 2011 (englisch).
  16. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatWho sampled – Exploding and discussing the DNA of music. Abgerufen am 1. Mai 2011 (englisch).
  17. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatThe Royal Philharmonic Orchestra Plays Prince. In: Musik Sammler.de – Die Musiksammlungs-Verwaltung im Internet. Abgerufen am 9. Mai 2011.
  18. Uptown (2004), Seite 123
  19. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatRolling Stone – 500 Greatest Songs Of All Time (2010). Abgerufen am 9. Juli 2011 (englisch).