Novi Avion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Novi Avion
Typ: Mehrzweckkampfflugzeug
Entwurfsland: Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
Hersteller: Jugoslawisches Luftfahrttechnisches Institut, Soko
Erstflug: geplant für 1992, nach anderen Quellen für 1995
Indienststellung: Mitte 1990er (geplant)
Stückzahl: 150 (geplant)

Der Novi Avion (auf Deutsch: Neues Flugzeug) war ein geplantes jugoslawisches einstrahliges Mehrzweckkampfflugzeug.

Geschichte[Bearbeiten]

Mitte der 1980er begann das Jugoslawische Luftfahrttechnische Institut mit Arbeiten zu einem Jagdflugzeug, welches die älteren MiG-21 in der jugoslawischen Luftwaffe ersetzen sollte. Das Projekt wurde unter dem Namen Novi Avion geführt[1]. Eine Alternativbezeichnung, vielleicht spätere offizielle Bezeichnung, war Supersonik. Geplant waren bis zu 150 Einheiten. Der Erstflug eines Prototyps war für 1992 gedacht. Als Zwischenlösung bis zur Einführung des Novi Avion wurden von der jugoslawischen Luftwaffe 50 MiG-29 bestellt, von denen bis zum Zerfall Jugoslawiens 14 MiG-29B und 2 MiG-29UB geliefert wurden. Mit dem Zerfall Jugoslawiens ab 1991 wurde das Projekt abgebrochen und schließlich eingestellt.

Als Vorbild für den Novi Avion diente der französische Rafale, der sich ebenfalls im Entwicklungsstadium befand. Dementsprechend wurde auch Dassault Aviation in das Projekt eingebunden[2], einige Teile des Flugzeuges wären ebenso in Frankreich produziert worden. Der Novi Avion wäre im Grunde eine vereinfachte und billigere Version des Rafale gewesen, mit nur einem Triebwerk statt mit zweien wie bei dem französischen Vorbild. Als Triebwerk war das Snecma M88 vorgesehen. Zum Einsatz wäre möglicherweise das Bordradar Cyrano IVMR[3] wie bei der Mirage F1 oder RDM/RDI wie bei der Mirage 2000 gekommen. Dassault schätzte eine mögliche Exportchance für das Flugzeug auf 300 bis 500 Einheiten.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Rechnerische Daten
Typ Mehrzweckkampfflugzeug
Länge 13,75 m
Spannweite 8,00 m
Flügelfläche 30,00 m²
Höhe 4,87 m
Tragflächenbelastung

Maximal (maximales Startgewicht): 446.67 kg/m²

Höhe 4,87 m
Leermasse 6.247 kg
Maximales Startmasse 13.400 kg
Lastvielfache bis +8,84 g
Höchstgeschwindigkeit 2.000 km/h bzw. Mach 1.88
Dienstgipfelhöhe 17.000 m
Reichweite 3.765 km
Besatzung 1
Maximale Waffenlast 4.500 kg an 11 Außenlaststationen (davon 9 unter den Flügeln
und unter dem Rumpf und zwei an den Flügelenden)
Triebwerk Ein Snecma M88-Mantelstromtriebwerk

Bewaffnung[Bearbeiten]

  • Eine 30-mm-Kanone
  • Luft-Luft-Flugkörper Magic 2 und MICA
  • Bomben und Lenkbomben
  • Luft-Boden-Marschflugkörper wie die MBDA Apache
  • Vermutlich auch der Seezielflugkörper AM.39 Exocet

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Airserbia - Projekteinblick beim Generalstab der JNA
  2. Kurzer Artikel zur Rolle von Dassault auf Flightglobal (Archiv)
  3. harpoondatabases.com