Nowe Łozice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nowe Łozice (deutscher Name Neuhütten, Kreis Belgard) ist ein Dorf in der polnischen Woiwodschaft Westpommern und gehört zur Gmina Bobolice (Bublitz) im Kreis Koszalin (Köslin).

Geografische Lage[Bearbeiten]

Nowe Łocize liegt sieben Kilometer südwestlich von Bobolice (Bublitz) in einer beschaulichen, waldreichen Landschaft. Der Ort ist erreichbar über die Woiwodschaftsstraße Nr. 171 Bobolice - Grzmiąca (Gramenz). Nächste Bahnstation ist das 15 Kilometer entfernte Grzmiąca an der Strecke Kołobrzeg (Kolberg) - Białogard (Belgard) - Szczecinek (Neustettin) - Piła (Schneidemühl) - Poznań (Posen).

Ortsgeschichte[Bearbeiten]

Bis 1945 war Neuhütten ein Ortsteil der Gemeinde Schmenzin und gehörte zum Schmenziner Amts- und Standesamtsbezirk im Landkreis Belgard (Persante). Das zuständige Amtsgericht war in Belgard.

Heute ist Nowe Łozice ein Teil der Gmina Bobolice im Powiat Koszaliński.

Kirche[Bearbeiten]

Neuhütten war bis 1945 in das Kirchspiel Schmenzin (Smęcino) eingepfarrt. Es gehörte zum Kirchenkreis Belgard in der Kirchenprovinz Pommern der evangelischen Kirche der Altpreußischen Union.

Heute liegt Nowe Łozice im Kirchspiel Koszalin (Köslin) in der Diözese Pommern-Großpolen der polnischen Evangelisch-Augsburgischen Kirche.

Persönlichkeiten: Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Der Kreis Belgard. Aus der Geschichte eines pommerschen Heimatkreises, hg. v. Heimatkreisausschuß Belgard-Schivelbein

53.92101416.529763Koordinaten: 53° 55′ 16″ N, 16° 31′ 47″ O