Nowoanninski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Nowoanninski
Новоаннинский
Föderationskreis Südrussland
Oblast Wolgograd
Rajon Nowoanninski
Erste Erwähnung 19. Jahrhundert
Stadt seit 1956
Fläche 18 km²
Bevölkerung 17.912 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 995 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 90 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 84447
Postleitzahl 40395x
Kfz-Kennzeichen 34, 134
OKATO 18 238 501
Website admnovoan.narod.ru
Geographische Lage
Koordinaten 50° 31′ N, 42° 40′ O50.51666666666742.66666666666790Koordinaten: 50° 31′ 0″ N, 42° 40′ 0″ O
Nowoanninski (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Nowoanninski (Oblast Wolgograd)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Wolgograd
Liste der Städte in Russland

Nowoanninski (russisch Новоаннинский) ist eine Stadt mit 17.912 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in Russland und Verwaltungssitz des gleichnamigen Rajons in der Oblast Wolgograd.

Geographie[Bearbeiten]

Nowoanninski befindet sich im Nordwesten der Oblast Wolgograd, am linken Ufer des Flusses Busuluk im Donbecken, und ist 254 km von der Gebietshauptstadt Wolgograd entfernt. Die nächstgelegenen Städte sind Urjupinsk (55 Kilometer nordwestlich von Nowoanninsk) und Michailowka (64 km südöstlich).

Der 3081 km² große Rajon Nowoanninski, dessen Verwaltungszentrum die Stadt Nowoanninski ist, befindet sich mitten in der für Südrussland typischen Waldsteppenlandschaft mit vorwiegend sehr fruchtbarem Schwarzerdboden. Aus diesem Grund hat hier seit jeher die Landwirtschaft eine Schlüsselbedeutung.

Geschichte[Bearbeiten]

Kirche in Nowoanninski

Die heutige Stadt Nowoanninski entstand nahe einer alten Staniza namens Annenskaja (Анненская), die seit dem 14. Jahrhundert bekannt war. Ursprünglich wurde sie von Siedlern vorwiegend aus den Nowgoroder Gebieten bewohnt, die hier Fischerei und Jagd betrieben.

Im späten 19. Jahrhundert entstand mit der Verlegung der Eisenbahnstrecke LipezkZarizyn eine neue Stationssiedlung einige Kilometer östlich der Staniza, deren konservative Bewohner auf diese Weise eine Eisenbahnanbindung ihres Ortes verhindert haben. Diese neue Siedlung erhielt den Namen Nowoanninski, wörtlich also „Neu-Anninski“, und wurde 1928 zum Verwaltungszentrum des neu gebildeten Rajons Nowoanninski innerhalb der Oblast Wolgograd. 1956 erhielt sie schließlich den Stadtstatus.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 15.244
1959 18.664
1970 20.461
1979 20.932
1989 20.922
2002 19.472
2010 17.912

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

In Nowoanninski sind mehrere Betriebe angesiedelt. So existiert unter anderem eine Fleischverpackungsfirma, eine Molkerei (Butter- und Käseprodukte), ein Medizintechnikbetrieb zur Herstellung von Ultraschallgeräten, ein Getreideverarbeitungsbetrieb, eine Metallgießerei und forstwirtschaftliche Betriebe.

Die Stadt liegt an der Bahnlinie Lipezk–Wolgograd, die zum regionalen Netz der Wolga-Eisenbahn gehört. Bekannt ist der im 19. Jahrhundert erbaute Bahnhof der Stadt sowie die drei nebeneinander gelegenen Eisenbahnbrücken über den Busuluk. Nahe an Nowoanninski verläuft auch die Fernstraße M6 auf dem Abschnitt zwischen Wolgograd und Tambow.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]