Nowzar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nowzar (persisch ‏نوذر‎) ist eine Gestalt der persischen Mythologie. Er ist der Sohn von Manutscher und der zweite König des heroischen Zeitalters. Er wird im achten Buch von FirdausisSchāhnāme“ beschrieben.

Nowzar in der Avesta[Bearbeiten]

In der Avesta wird Nowzar als Krieger und Held gefeiert. Spätere Krieger berufen sich auf Nowzar und werden daher auch Nowzarian genannt.

Nowzar in Schahname – Sage VIII[Bearbeiten]

Afrasiab tötet Nowzar

Nowzar, bei Rückert Naudher, wird nach dem Tod seines Vaters Manutscher Schah von Iran. Nowzar erweist sich als korrupter Herrscher:

„Den Leuten bewies er sich nicht hold,
sein Herz war der Sklave von Schatz und Gold.[1]

Die Bauern, Bürger und Fürsten von Iran organisieren einen Aufstand gegen Nowzar. Dem von Nowzar herbeigerufenen Sam, Fürst von Mazandaran, gelingt es allerdings, die Aufständischen zu beruhigen und Nowzar als ihren rechtmäßigen Schah wieder anzuerkennen.

Als Paschang, der König von Turan, von Manutschers Tod erfährt, rüstet er für den Krieg gegen Nowzar. Paschangs Sohn Afrasiab führt das Heer gegen Nowraz an. Es kommt zu drei Schlachten, an deren Ende Nowzar von Afrasiab gefangen genommen und getötet wird.

Die Herrschaft von Nowzar dauerte nur acht Jahre. Nowzar hatte einen Sohn mit Namen Tus.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Friedrich Rückert: Firdosi's Königsbuch (Schahname) Sage I-XIII. 1890. Nachdruck: epubli GmbH, Berlin, 2010, S. 240.

Literatur[Bearbeiten]

  • Friedrich Rückert: Firdosi's Königsbuch (Schahname) Sage I-XIII. 1890. Nachdruck: epubli GmbH, Berlin, 2010, S. 240 - 275.
Vorgänger Amt Nachfolger
Manutscher König aus Schāhnāme
1800 - 2300 nach Gayomarth
Zau