Noyal-Pontivy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Noyal-Pontivy (Noal-Pondi)
Wappen von Noyal-Pontivy
Noyal-Pontivy (Frankreich)
Noyal-Pontivy
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Pontivy
Kanton Pontivy
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays de Pontivy.
Koordinaten 48° 4′ N, 2° 53′ W48.0675-2.8808333333333120Koordinaten: 48° 4′ N, 2° 53′ W
Höhe 54–162 m
Fläche 53,45 km²
Einwohner 3.710 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 69 Einw./km²
Postleitzahl 56920
INSEE-Code
Website http://www.noyal-pontivy.fr/

Kirche Sainte-Noyale in Noyal-Pontivy

Noyal-Pontivy (bretonisch: Noal-Pondi) ist eine französische Gemeinde mit 3710 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Morbihan in der Region Bretagne. Sie gehört zum Kommunalverband Pontivy Communauté.[1]

Geographie[Bearbeiten]

Noyal-Pontivy liegt im Norden des Départements Morbihan und gehört zum Pays de Pontivy.[2]

Nachbargemeinden sind Saint-Gérand im Norden, Gueltas im Osten, Kerfourn und Naizin im Südosten, Moustoir-Remungol im Süden, Saint-Thuriau im Südwesten, Pontivy im Westen sowie Neulliac im Nordwesten.

Der Ort liegt durch seine Nachbarschaft zur Stadt Pontivy nahe von Straßen für den überregionalen Verkehr. Durch den Ort führt die D2 von Rohan nach Pontivy. Die wichtigste Straßenverbindung ist die D700/D768 (ehemals Route nationale 168), die sieben Kilometer westlich der Gemeinde vorbeiführt.

Die bedeutendsten Gewässer sind der Canal de Nantes à Brest, der Fluss Belle Chère und der Bach Saint-Niel, Mengoët und Guern. Diese bilden gleichzeitig auch teilweise die Gemeindegrenze.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 2.665 2.458 2.731 3.066 3.155 3.285 3.558

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde gehört historisch zur bretonischen Region Bro Gwened (frz. Vannetais) und innerhalb dieser Region zum Gebiet Bro Pondi (frz. Pays de Pontivy) und teilt dessen Geschichte. Sie war von 1793 bis zu dessen Auflösung 1801 Hauptort des Kantons Noyal. Seitdem ist der Ort dem Kanton Pontivy zugeteilt. Im heutigen Umfang entstand Noyal-Pontivy im Jahr 1839 durch eine Aufteilung der damaligen Gemeinde Noyal-Pontivy in die fünf Gemeinden Noyal-Pontivy, Gueltas, Kerfourn, Saint-Gérand und Saint-Thuriau.[3]

Sehenswürdigkeiten [4][5][Bearbeiten]

  • Dorfkirche Sainte-Noyale aus dem Jahr 1420
  • Kapelle Sainte-Noyale (in der Region Petite Sainte-Noyale genannt) aus dem Jahr 1707
  • Kapelle Sainte-Barbe aus dem 16. Jahrhundert in Poulven
  • Kapelle Saint-Arnould aus dem Jahr 1842
  • Gebetshaus Saint-Jean aus dem Jahr 1424
  • die Statue von Ankou aus dem 15. Jahrhundert
  • Brunnenensemble Les Trois Fontaines aus dem 16. und 17. Jahrhundert
  • Herrenhaus von Kerponner aus dem 17. Jahrhundert
  • mehrere Herrenhäuser in Privatbesitz

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielles Webangebot der CC du Pays de PontivyCC (französisch)
  2. Karte mit den Gemeinden des Pays de Pontivy
  3. Noyal-Pontivy auf Cassini.ehess.fr (französisch)
  4. Sehenswürdigkeiten auf der Website der Gemeinde
  5. Sehenswürdigkeiten der Gemeinde (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Noyal-Pontivy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien