Nuccio Ordine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nuccio Ordine (* 18. Juli 1958 in Diamante, Provinz Cosenza, Kalabrien) ist ein italienischer Philosoph und Literaturwissenschaftler.

Ordine ist seit 2001 Professor für italienische Literatur an der Universität Kalabrien. Zuvor war er unter anderem Stipendiat des Harvard University Center for Studies of the Italian Renaissance "Villa I Tatti" und der Alexander von Humboldt-Stiftung sowie Gastwissenschaftler am Centre d’Études Supérieures de la Renaissance in Tours und am Warburg Institute in London. Das Arbeitsgebiet von Ordine ist die italienische Renaissance, hier vor allem das Werk von Giordano Bruno, wozu er zahlreiche Publikationen vorgelegt hat, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Giordano Bruno und die Philosophie des Esels, Fink, München 1999
  • Die Schwelle des Schattens. Literatur, Philosophie und Malerei bei Giordano Bruno, Königshausen & Neumann, Würzburg 2009