Nuevo Central Argentino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sitz des Unternehmens in Rosario (Santa Fe)

Nuevo Central Argentino (NCA) ist ein argentinisches Schienenverkehrsunternehmen mit Sitz in Rosario (Santa Fe), das vornehmlich Güterverkehr auf der Ferrocarril Bartolomé Mitre betreibt.

Nachdem unter der Präsidentschaft Carlos' Menem die staatlichen Ferrocarriles Argentinos privatisiert wurden, übernahm das neugegründete Unternehmen Nuevo Central Argentino für dreißig Jahre, mit der Option auf zehn weitere, die Güterverkehr-Konzession auf der Ferrocarril Bartolomé Mitre. Der Betrieb begann am 23. Dezember 1992. Insgesamt betreibt das Unternehmen Verkehre auf über 5000 Kilometer zwischen den Provinzen Buenos Aires, Santa Fe, Córdoba, Santiago del Estero und Tucumán. Bisher konnte NCA die Auftragsvolumina kontinuierlich steigern, 1993 wurden 2,83 Millionen Tonnen transportiert, 2002 7,13 Millionen Tonnen.

Seit 2005 bietet Nuevo Central Argentino in Zusammenarbeit mit dem Nahverkehrsunternehmen Ferrovías Fernverkehre unter dem Namen Ferrocentral zwischen der Hauptstadt sowie den Provinzhauptstädten San Miguel de Tucumán und Córdoba an.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nuevo Central Argentino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien