Nukata no Ōkimi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manyōshū-Gedicht #8 von Nukata no Ōkimi

Nukata no Ōkimi (jap. im Man’yōshū: 額田王, im Nihongi: 額田姫王, dt. „Prinzessin Nukata“, auch Nukada; * um 630; † um 690) war eine japanische Waka-Dichterin.

Nukata no Ōkimi war die Tochter von Kagami no Ō(kimi) (鏡王, „Prinz Kagami“) und vermutlich die jüngere Schwester der Dichterin Kagami no Ōkimi (鏡王女).[1]

Sie wurde die Favoritin des Tennō Temmu, dem sie die Prinzessin (und spätere Kaisergemahlin) Tōchi gebar. Später soll sie sich – aus nicht mehr bekannten Gründen – dessen älterem Bruder Tenji angeschlossen haben, nach dessen Tod sie zu Temmu zurückkehrte. Dreizehn ihrer Gedichte wurden in die große japanische Anthologie Man’yōshū aufgenommen.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 芳賀紀雄: 額田王. In: 朝日日本歴史人物事典 bei kotobank.jp. Asahi Shimbun Shuppan, abgerufen am 23. Januar 2012 (japanisch).