Nuno Sanchez von Roussillon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Im Text steht, er hätte 1212 die Grafschaften geerbt, die Navileiste nennt ihn aber als Herrscher erst ab 1223. Die diversen anderssprachigen Wikipedia-Artikel führen ihn dagegen bereits ab dem Erbe 1212 als Herrscher. Über sein Todesjahr scheint Unklarheit zu herrschen, meist wird nur ein Zeitraum zwischen Spätjahr 1241 und Frühjahr 1242 angegeben. Dass hier ein konkretes Jahr 1242 genannt wird, ist fragwürdig. Leider sind keine Belege für den Artikel genannt. Diese wären aber angesichts der fragwürdigen Daten von Vorteil.
Siegel Nuños den Wappen von Aragón and von Lara.

Nuno Sanchez von Roussillon (Katalan.: Nunó oder Nunyo Sanç, franz.: Nuno Sanche) (* um 1185; † 1242) war Graf von Cerdanya und Roussillon.

Sein Vater war Sancho, seine Mutter Sancha aus dem Haus Lara. Von ihm erbte er 1212 die Grafschaften Cerdanya und Roussillon. 1215 verheiratete sein Vater ihn mit Peronella, Tochter von Bernard IV. von Bigorre. Die Ehe wurde jedoch bereits im folgenden Jahr vom Papst Honorius III. annulliert.

1213 kam Nuño in der Schlacht bei Muret zu spät, um das Leben des Königs Peter II. zu retten. Er und sein Vater dienten daraufhin als Regenten für Peters jungen Erben, bis dieser 1223, dem Todesjahr von Sancho, volljährig wurde. Nuño diente ihm zunächst weiter, wandte sich jedoch später von diesem ab. 1226 kaufte er die Fenouillèdes und Peyrepertuse vom König von Frankreich, Ludwig „dem Löwen“, dem er Treue schwor. 1229 nahm er an einem Feldzug gegen das von Mauren besetzte Mallorca teil. Dies stellt vermutlich seine Rückkehr seiner Loyalität zu Aragon dar, da die Eroberung Mallorcas von den Almoraviden ein lang gehegtes Ziel der Krone von Aragon war. 1234 fiel Mallorca schließlich und Nuño empfing viele Ländereien. Nuño begleitete Jakob I. weiter auf seinen militärischen Expeditionen in Navarra und in Valencia.

1220 heiratete er Teresa López, Tochter von Lupus III., Herr von Bizkaia. Da sie keine Kinder hatten, fielen seine Ländereien und Titel bei seinem Tod an den König. Er wurde begraben im Krankenhaus von Bajoles, nahe Perpignan. Er hinterließ einen unehelichen Sohn, den „Bastard von Roussillon“, der 1284 die Stadt Elne beim Aragonesischen Kreuzzug verteidigte.

Vorgänger Amt Nachfolger
Sancho Graf von Cerdanya
1223–1242
mit Aragón vereinigt
(König Jakob I.)
Sancho Graf von Roussillon
1223–1242
mit Aragón vereinigt
(König Jakob I.)