Nur 48 Stunden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Nur 48 Stunden
Originaltitel 48 Hrs.
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1982
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Walter Hill
Drehbuch Larry Gross
Walter Hill
Steven E. de Souza
Roger Spottiswoode
Produktion Lawrence Gordon
Joel Silver
Musik James Horner
Kamera Ric Waite
Schnitt Freeman A. Davies
Mark Warner
Billy Weber
Besetzung

Nur 48 Stunden (Originaltitel: 48 Hrs.) ist eine US-amerikanische Action-Komödie aus dem Jahr 1982. Die Regie führte Walter Hill, das Drehbuch schrieben Larry Gross, Walter Hill, Steven E. de Souza und Roger Spottiswoode. Die Hauptrollen spielten Nick Nolte und Eddie Murphy.

Handlung[Bearbeiten]

Der Räuber Albert Ganz verbüßt eine Haftstrafe und arbeitet als Strafgefangener am Bau eines Kanals, als er von seinem Freund, dem Indianer Billy Bear gewaltsam befreit wird. Dabei gehen beide rücksichtslos vor und ermorden mehrere Justizvollzugsbeamte. Beide begeben sich nach San Francisco, wo sie ihren ehemaligen Komplizen Henry Wong ermorden. Am gleichen Tag muss der Polizist Jack Cates die Ermordung seiner Kollegen VanZant und Algren mitansehen, die versucht hatten, Ganz festzunehmen.

Ganz und sein Komplize Billy Bear entführen die Freundin ihres ehemaligen Komplizen Luther und fordern von diesem die Herausgabe eines Autos, in dem 500.000 Dollar versteckt wurden.

Jack versucht die Gangster mithilfe des Strafgefangenen Reggie Hammond zu finden. Hammond gehörte zur Bande Ganz' und ist mit diesem verfeindet. Cates erhält die Erlaubnis, Hammond für 48 Stunden aus dem Gefängnis holen zu dürfen. Für die nächsten zwei Tage ist das ungleiche Paar aufeinander angewiesen. Der mürrische wortkarge Cates und die Quasselstrippe Hammond raufen sich doch irgendwie zusammen und stellen die Gangster, die den Showdown mit Cates nicht überleben.

Am Ende kehrt Hammond, inzwischen mit Cates befreundet, ins Gefängnis zurück. Cates verspricht ihm, die halbe Million für ihn aufzubewahren.

Kritiken[Bearbeiten]

Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times, manchmal mache eine einzige Szene einen Schauspieler zum Star, wie Jack Nicholson nach Easy Rider zum Star wurde. Ähnliches gelte für Eddie Murphy, der in einer Szene eine Kneipe betrete, sich als ein Polizist ausgebe und die dort versammelten „Hinterwäldler“ aufmische. Ebert lobte außerdem einige andere Szenen mit Eddie Murphy sowie die Darstellung von Nick Nolte. Er lobte auch die Darstellung von James Remar, der einen „richtig bösen“ (“genuinely evil”) Killer spiele. Das Drehbuch bezeichnete er als „routiniert“.[1]

Das Lexikon des Internationalen Films meinte: „Auf ununterbrochene Spannung getrimmter Actionthriller, der handwerklich perfekt mit Versatzstücken des Genrekinos arbeitet. Drastisch in der Gewaltdarstellung, rüde im Dialog.“[2]

Die Redaktion der Fernsehzeitschrift Prisma meinte: „Intelligent gemachtes und mit viel Action versetztes Buddy-Movie – so bezeichnet man das filmische Aufeinandertreffen zweier recht unterschiedlicher Charaktere, die sich dennoch zusammenraufen. Trotz einiger Härten bietet der Film vergnügliche Unterhaltung mit vielen witzigen Sprüchen, ein paar herausragenden Auftritten von Murphy (etwa in der Redneck-Kneipe) und einem überzeugenden Nick Nolte.“[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Eddie Murphy wurde im Jahr 1983 für den Filmpreis Golden Globe als Bester Nachwuchsdarsteller nominiert. Walter Hill gewann 1983 einen Preis des Festival du Film Policier de Cognac. Die Drehbuchautoren wurden 1983 für den Edgar Allan Poe Award nominiert.

James Horner gewann im Jahr 1982 für die Filmmusik den Los Angeles Film Critics Association Award.

Hintergründe[Bearbeiten]

Die Produktionskosten betrugen ca. eine Million US-Dollar und der Film spielte insgesamt über 78 Million US-Dollar ein.[4] Eddie Murphy debütierte in dem Film.

Im Jahr 1990 erschien die Fortsetzung Und wieder 48 Stunden (Another 48 Hrs.) mit Nick Nolte und Eddie Murphy in den Hauptrollen. Die Regie führte wieder Walter Hill.

Von dem Film existiert neben der ungekürzten Fassung mit der damaligen FSK-Einstufung nicht unter 18 Jahren auch eine gekürzte mit FSK ab 16 Jahren. Im Juli 2013 erhielt aber auch die ungekürzte Fassung bei einer Neuprüfung eine Freigabe ab 16, nachdem die ehemals sogar indizierte Fortsetzung schon eine 16er-Freigabe erhalten hatte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://rogerebert.suntimes.com/apps/pbcs.dll/article?AID=/19820101/REVIEWS/201010302/1023
  2. Nur 48 Stunden im Lexikon des Internationalen Films
  3. Nur 48 Stunden auf prisma.de, abgerufen am 16. November 2012
  4. http://www.boxofficemojo.com/movies/?id=48hrs.htm