Oğuz (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

41.06690847.463706Koordinaten: 41° 4′ N, 47° 28′ O

Karte: Aserbaidschan
marker
Oğuz
Magnify-clip.png
Aserbaidschan

Oğuz, auch Oghuz, ist eine Stadt in Aserbaidschan. Sie ist Hauptstadt des Bezirks Oğuz. Der Name der Stadt leitet sich von den Oghusen ab, von denen die Aserbaidschaner, Türken und Turkmenen abstammen. Früher hieß die Stadt Vartashen.[1]

In der Stadt leben über 6.600 Einwohner.[2] Die armenische Bevölkerung der Stadt wurde im Zuge des Bergkarabachkonfliktes Anfang der 1990er Jahre nach Armenien vertrieben[3]

In der Stadt liegt eine restaurierte alte Synagoge von 1906 und eine moderne Moschee. Außerdem gibt es ein Heydar-Aliyev-Museum [1]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b azerb.com über Stadt und Rayon
  2. World Gazetteer über die größten Städte Aserbaidschans
  3. Liya Mikdash-Shamailov: Mountain Jews: Customs and Daily Life in the Caucasus. Muzeon Yisrael. S. 67