OS-9

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Betriebssystem OS-9. Das Apple-Betriebssystem mit ähnlichem Namen ist Mac OS 9.
OS-9
Basisdaten
Entwickler RadiSys
Sprache(n) Englisch
Aktuelle Version 5.2
(Q1 2012)
Architekturen 6809, 680x0, ColdFire, SuperH, ARM, MIPS, PowerPC, x86
Lizenz Proprietär
Website www.radisys.com/.../OS-9-RTOS.html

OS-9 ist ein Unix-ähnliches Echtzeit-, Multiuser-, Multitasking-Betriebssystem.

Es wurde ursprünglich von Microware Software (heute unter dem Firmennamen RadiSys) für den 8-Bit-Prozessor 6809 von Motorola entwickelt. Später jedoch wurde es auf die Motorola 68k-Architektur portiert. Mittlerweile ist auch eine Version namens OS-9000 für Intel-CPUs, Power-PC, MIPS, SH3/SH4, X-Scale usw. verfügbar.

OS-9 war und ist relativ stark verbreitet in Steuerungssystemen (meist auf Motorola-CPUs basierend) z. B. für die Bildverarbeitung.

Anwendungsbeispiele[Bearbeiten]

  • der Philips CD-i Player benutzt z. B. Microware OS-9 Realtime
  • das Navigationssystem CARIN MK1 von Philips, benutzt OS-9/68K V2.4.0
  • das Navigationssystem des BMW 7er (E38), 5er (E39) und 3er (E46) benutzt OS-9[1]
  • frühere Prozessleitsysteme der deutschen Fa. IDS
  • es gab dieses Betriebssystem auch für den Dragon 64 (Dragon Data Ltd., 8-Bit Homecomputer, 1982–84), dazu gab es ein zu dieser Zeit gutes Textverarbeitungsprogramm (Stylograph) und für den Tandy TRS-80 Color Computer 2
  • ein Projekt für den Atari XL[2]
  • der Sound-Sampler Fairlight CMI III (1985) basierte auf OS-9, der neue Fairlight CMI OS-9.1 basierte auf OS-9.1
  • die BOSCH Fahrzeugsystem-Analyse Geräte (BOSCH FSA) für Werkstätten, u.a. mit einem digitalen Oszilloskop, benutzen OS-9 mit einer 68k-Architektur

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]