OS X 10.9

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von OS X Mavericks)
Wechseln zu: Navigation, Suche
OS X 10.9
OS X Mavericks Logo.png
Basisdaten
Entwickler Apple Inc.
Sprache(n) Multilingual, u. a. Deutsch
Aktuelle Version 10.9.5
(17. September 2014)
Abstammung UNIX
↳ BSD
↳ NeXTStep
↳ Darwin
↳ Mac OS X
Architekturen x86-64
Lizenz gemischte Lizenz: GPL, APSL, Apple-EULA u. a.
Website www.apple.com/de/osx
Kompatibilität FreeBSD, POSIX

OS X 10.9 Mavericks ist die derzeit aktuelle Version des Betriebssystems OS X des Unternehmens Apple. Das Betriebssystem wurde am 22. Oktober 2013 kostenlos als Nachfolger von OS X 10.8 („Mountain Lion“) veröffentlicht. Es wurde am 10. Juni 2013 im Rahmen der Worldwide Developers Conference (WWDC) der Öffentlichkeit vorgestellt. Die erste Entwicklervorschau wurde am selben Tag veröffentlicht. Mit dem Beinamen Mavericks gibt Apple die langjährige Namensgebung mit Großkatzen zugunsten von Orten in Kalifornien, dem US-Bundesstaat, in dem Apple seinen Firmensitz hat, auf. Mavericks ist der Name eines Surfspots.[1][2]

Am 2. Juni 2014 wurde der Nachfolger OS X 10.10 Yosemite vorgestellt.

Änderungen und Neuerungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Finder mit Tabs
  • Tagging von Dateien
  • Mehrere Bildschirme – Unterstützung für Apple TV, unabhängige Nutzung von (mehreren) Programmen im Vollbildmodus
  • iCloud Keychain – Abgleich von Anmelde- und anderen Daten via iCloud, Generierung von Passwörtern, Verschlüsselung mittels AES-256
  • Apple Maps – Kartenanwendung mit 3D-Ansichten, Verkehrsanzeige und Navigation, Routen können an iOS-Geräte weitergegeben werden, Anzeige von Karten auch in den Anwendungen Mail, Kalender und Kontakte
  • iBooks – Anwendung zum Anzeigen von E-Books, Synchronisation mit iOS-Pendants
  • Kalender – Vorschlag von Points of Interest (POI) in der Nähe beim Erstellen von Einträgen, Anzeige von Wetterinformationen und Reisezeiten
  • Safari – neue Seitenleiste, verbesserte Leistung (Nitro Tiered JIT, Fast Start), verminderter Energieverbrauch für Seiten im Hintergrund und unerwünschte, über Plugins angezeigte Inhalte (Safari Power Saver)
  • Mitteilungszentrale – erweiterte Möglichkeiten bei Benachrichtigungen, wie beispielsweise unmittelbares Beantworten einer Nachricht oder Löschen einer eingegangenen E-Mail, Anzeige von Benachrichtigungen ausgewählter Websites, Darstellung von Benachrichtigungen in Abwesenheit
  • Timer Coalescing – vermindert CPU-Belastung[3]
  • App Nap – reduzierter Energieverbrauch durch Einfrieren nicht benötigter Anwendungen[3]
  • Komprimierter Arbeitsspeicher – verbesserte Speicherverwaltung durch Komprimieren inaktiver Prozesse[3]
  • energieeffizientere Wiedergabe von iTunes-HD-Inhalten[3]
  • SMB2 Filesharing – Server Message Block Version 2 (SMB2) löst das Apple Filing Protocol (AFP) als Standardprotokoll für Dateifreigaben ab. AFP findet aber zum Beispiel bei Apples Backuplösung Time Machine noch weiterhin Anwendung.[4]
  • iTunes – synchronisiert Kontakte, Kalender, E-Mail-Konten und Safari-Lesezeichen nicht mehr via USB-Kabel-Verbindung. Alle anderen Inhalte können weiterhin über USB-Kabel synchronisiert werden.
  • Daten-Synchronisation – Die bisherige Synchronisation über das Programm iTunes war in der Version 10.9.1 und 10.9.2 nur noch über Cloud-Lösungen wie Apples iCloud möglich,[5] mit der OS-X-Version 10.9.3 und iTunes 11.2 wurde der lokale Abgleich wieder möglich.[6] Anbieter von Drittlösungen haben keinen Zugriff mehr auf die Synchronisation von Kontakten, Kalendern, Notizen sowie Aufgaben und stellen diese ein.[7][8]
Neuerungen in OS X Server (Auswahl)
  • Xcode Server
  • Caching Server 2
  • verbesserte Verwaltung von Profilen

Systemanforderungen[Bearbeiten]

OS X Mavericks ist mit derselben Hardware kompatibel wie der Vorgänger OS X 10.8 „Mountain Lion“:[9]

  • iMac (ab fünfte Generation, August 2007)
  • MacBook (ab 13"-Unibody-Modell, 2008, ab 13"-Modell, Anfang 2009)
  • MacBook Pro (ab 13"-Modell, siebte Generation Juni 2009; ab 15"- und 17"-Modell, dritte Generation Juni 2007)
  • MacBook Air (ab Ende 2008)
  • Mac Mini (ab dritte Generation März 2009)
  • Mac Pro (ab Januar 2008)
  • Xserve (ab Frühjahr 2009)

Für die Aktualisierung einer bestehenden Installation muss Mac OS X 10.6.8 (Snow Leopard) oder eine neuere Version installiert sein.[10] OS X Mavericks ist dann kostenlos erhältlich,[11] auch zukünftige OS-X-Versionen sollen kostenlos angeboten werden.[12]

Versionsgeschichte[Bearbeiten]

OS X-
Version
Build Unix Name Erscheinungsdatum Anmerkung
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.9.0 13A603 Darwin 13.0.0 22. Oktober 2013 Erste Version
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.9.1 13B42 Darwin 13.0.0 16. Dezember 2013 Fehlerbehebungen, verbesserte Gmail-Integration[13]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.9.2 13C64 Darwin 13.1.0 25. Februar 2014 Weitere Funktionen für FaceTime und iMessage[14]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.9.3 13D61 Darwin 13.2.0 15. Mai 2014 Verbesserte Unterstützung für 4K-Bildschirme[15][16], Wiedereinführung USB-Synchronisation in iTunes[17][18]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 10.9.4 13E28 Darwin 13.3.0 30. Juni 2014 Fehlerbehebungen[19]
Aktuelle Version: 10.9.5 13F34 Darwin 13.4.0 17. September 2014 Verbesserung der Zuverlässigkeit von VPN-Verbindungen und beim Zugriff auf Dateien, die sich auf einem SMB-Server befinden[20]
Legende:
Alte Version
Ältere Version; noch unterstützt
Aktuelle Version
Aktuelle Vorabversion
Zukünftige Version

Kritik[Bearbeiten]

Die Synchronisierung von Terminen und Adressen zwischen iPhone/iPad und dem Rechner sah Apple mit der Einführung von Mavericks nur noch über die iCloud vor, während dies vorher auch über USB möglich war. Die Synchronisierung von Terminen und Adressen setzte damit eine WLAN-Verbindung voraus. Ab Version 10.9.3 wurde die Synchronisierung über USB unter iTunes 11.2 wieder eingeführt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Apple announces OS X Mavericks with Finder tabs, tags, and true multiple display support. In: appleinsider.com. Apple Insider, 10. Juni 2013, abgerufen am 15. August 2013 (englisch).
  2. Markus Stöbe: Flacher, schneller, besser: Das neue OS X. In: Heise online. Verlag Heinz Heise, 10. Juni 2013, abgerufen am 15. August 2013.
  3. a b c d OS X Mavericks – Innovative Technologien. In: apple.com. Apple, abgerufen am 21. Juni 2013.
  4. OS X Mavericks Core Technologies Overview. In: apple.com. Apple, 22. Oktober 2013, abgerufen am 27. Oktober 2013 (PDF; 4,7 MB, englisch).
  5. Ben Miller: Nur noch über iCloud: Keine lokale Synchronisation von Kontakten, Kalendern, E-Mail-Konten und Safari-Lesezeichen mehr in Maverick. In: giga.de. GIGA, 29. Oktober 2013, abgerufen am 30. Oktober 2013.
  6. Jordan Kahn: Apple seeds new OS X 10.9.3 beta & iTunes 11.1.6 beta to employees. 18. März 2014, abgerufen am 19. März 2014 (englisch): „The new pre-release of OS X 10.9.3 (build 13D19) is available to employees and doesn’t introduce any major changes since the latest beta build seeded to developers. The last beta release asked developers to focus on testing graphics and audio drivers. iTunes 11.1.6 brings fixes for the latest 10.9.3 builds and “restores the ability to sync contacts and calendar information to your iPhone, iPad, or iPod touch from your Mac running OS X 10.9.3.”“
  7. Markspace: Mark/Space products and OSX Mavericks Compatibility. 21. Oktober 2013, abgerufen am 30. Januar 2014.
  8. busymac: Sync Services is not supported. Abgerufen am 30. Januar 2014.
  9. Leo Becker: Auf diesen Macs läuft OS X 10.9. In: Heise online. Verlag Heinz Heise, 11. Juni 2013, abgerufen am 15. August 2013.
  10. Upgrade deinen Mac auf OS X Mavericks. In: apple.com. Apple, abgerufen am 24. November 2013 ("Du kannst von Snow Leopard (10.6.8), Lion (10.7) oder Mountain Lion (10.8) auf OS X Mavericks upgraden. Klicke auf den Link unten, wenn du eine ältere Version von OS X hast.").
  11. Thomas Kaltschmidt: OS X 10.9 Mavericks erscheint sofort – und gratis. In: Heise online. Verlag Heinz Heise, 22. Oktober 2013, abgerufen am 24. Oktober 2013.
  12. Ben Schwan: Tim Cook zu den Quartalszahlen: Neue Produktkategorien kommen. In: Heise online. Verlag Heinz Heise, 29. Oktober 2013, abgerufen am 1. November 2013.
  13. Apple releases OS X 10.9.1 with Mail fixes, more. In: tuaw.com. TUAW, 16. Dezember 2013, abgerufen am 16. Dezember 2013 (englisch).
  14. About the OS X Mavericks v10.9.2 Update
  15. Apple veröffentlicht OS X 10.9.3, heise online am 15. Mai 2014
  16. Using 4K displays and Ultra HD TVs with Mac computers
  17. AppleCare-Mitarbeiter erhalten OS X 10.9.3 Build 13D62
  18. About the OS X Mavericks v10.9.3 Update
  19. Apple veröffentlicht OS X 10.9.4, apple.com am 30. Juni 2014
  20. OS X 10.9.5 ist da, macerkopf.de am 18. September2014