OTM-CS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die OTM-CS (Organização dos trabalhadores moçambicanos – Central Sindical, deutsch: Organisation der Arbeiter Mosambiks) ist der Gewerkschaftsbund des südostafrikanischen Staates Mosambik. Unter seinem Dach befinden sich 17 Einzelgewerkschaften. Zusammen beansprucht OTM-CS 300.000 Arbeiter zu vertreten. Die Mitgliedsbeiträge der Arbeiter werden direkt von deren Lohn abgezogen.

Geschichte[Bearbeiten]

1983 wurde die Organisation unter dem Namen Organização dos trabalhadores moçambicanos (ohne den Zusatz Central-Sindical) als Organ der marxistischen Staatspartei FRELIMO gegründet. FRELIMO fasste damit die Ende der 70er Jahre gegründeten Conselhos de produção (Produktionsräte) in einer Organisation zusammen. Die OTM war eher eine Einrichtung zur Kontrolle der Arbeiterschaft, als ihre Interessenvertretung und geriet mit der Umwandlung des Landes in einen Mehrparteienstaat in eine Krise. Ihre geringe Bedeutung als Interessenvertretung zeigte sich auch daran, dass sie in der Streikwelle Anfang 1990 keinerlei Rolle spielte. Auf ihrer 2. Nationalen Konferenz im November 1990 verkündete die OTM daher ihre Trennung von der Regierungspartei FRELIMO und gab sich den Namenszusatz Central Sindical (Zentrale Gewerkschaft) zur Abgrenzung von ihrer bisherigen Rolle.

OTM-CS-Einzelgewerkschaften[Bearbeiten]

17 Gewerkschaften sind unter dem Dach der OTM-CS vereinigt:

Quelle[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der Gewerkschaften Mosambiks