Oak Knoll District of Napa Valley AVA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oak Knoll District of Napa Valley AVA
Appellations-Typ: American Viticultural Area
Jahr der Gründung: 2004[1]
Land: USA
Teil der Weinbauregion: Napa Valley AVA
Anerkannte Anbaufläche: 3.400 Hektar (8.300 acre)[2]
Bestockte Anbaufläche: 1.400 Hektar (3.500 acre)[2]
Sortenreine Weine: Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Malbec, Merlot, Pinot Noir, Riesling, Syrah, Viognier, Zinfandel

Oak Knoll District of Napa Valley AVA (anerkannt seit dem 25. Februar 2004) ist ein Weinbaugebiet im US-Bundesstaat Kalifornien und ist Teil der überregionalen Napa Valley AVA. Das Gebiet liegt am südlichen Ende des Napa Valley. Durch die Nähe zur Bucht von San Pablo profitiert das Weinbaugebiet ähnlich wie Los Carneros AVA von den kühlenden Morgennebeln und den frischen Meeresbrisen. Dadurch können sogar frühreifende Rebsorten wie Riesling und Pinot Noir gedeihen ohne jedoch besondere Finesse zu erreichen. Oak Knoll District ist hingegen für delikaten Chardonnay-Wein bekannt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Code of Federal Regulations. "§ 9.161 Oak Knoll District of Napa Valley." Title 27: Alcohol, Tobacco and Firearms; Part 9 — American Viticultural Areas; Subpart C — Approved American Viticultural Areas. Letzter Seitenaufruf 17. Dezember 2007.
  2. a b c Appellation America (2007). "Oak Knoll District of Napa Valley (AVA): Appellation Description". Letzter Seitenaufruf 17. Dezember 2007.