Oakland (Automarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emblem
Oakland Sensible Six Limousine, von einer Werbeschrift (1917)
Oakland von 1929
Oakland von 1929

Oakland war eine Automobilmarke, die von 1907 bis 1909 von der Oakland Motor Car Company in Pontiac (Michigan) und von 1909 bis 1931 von der Oakland Motors Division der General Motors Corporation benutzt wurde. Oaklands Gründer war Edward P. Murphy, der die Hälfte seiner Anteile im Januar 1909 an GM verkaufte. Als Murphy im Sommer 1909 starb, erwarb GM die fehlenden Anteile. Ab 1915 wurden die Wagen in der Fabrik der stillgelegten GM-Marke Cartercar gebaut.

1926 wurde der erste Pontiac als billigere Variante des Oakland herausgebracht, als GM insgesamt vier neue Marken einführte, um Lücken im Modellprogramm zu schließen. Während die übrigen Marken nach wenigen Jahren wieder eingestellt wurden, ersetzte Pontiac fortan die traditionelle Marke Oakland.

Weblinks[Bearbeiten]