Obelerio Antenoreo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen des Dogen

Obelerio Antenoreo (Geburts- und Todesdatum unbekannt) ist nach der Tradition der 9. Doge von Venedig. Er regierte von 804 bis 810.

Obelerio, Tribun von Malamocco, ein Vertreter einer Anlehnung an die Franken, gelang es 804 seinen byzanz-freundlichen Vorgänger im Dogenamt zu stürzen und zur Flucht ins Exil zu veranlassen. Ein früherer erster Versuch zusammen mit dem Patriarchen Fortunatus von Grado hatte letzteren zur Flucht ins fränkische Exil gezwungen, von wo er aus Unterstützung organisierte.

Obelerio erhob sogleich seine beiden Brüder Beato und Valentin zu Mitregenten. Er verpflichtete sich zu einem Tribut an den König Pippin von Italien, dem Sohn Karls des Großen. 805 besuchte er Karl in Aachen und vermählte sich mit einer fränkischen Braut. Als Pippin jedoch von Venedig Beistand für einen Krieg gegen Dalmatien einforderte, verweigerte sich die Stadt. Daraufhin ließ Pippin Venedig angreifen. Er konnte alle festen Plätze bis auf Rialto erobern. Das veranlasste die Stadt, wiederum die Seiten zu wechseln und eine griechische Flotte unter Niceta im Kampf gegen die Franken zu unterstützen. Da Obelerio sich weigerte, wurden er und seine Brüder aus dem Amt vertrieben.

Literatur[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Giovanni Galbaio Doge von Venedig
804–810
Angelo Participazio