Liste der Obelisken in Rom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Obelisken in Rom)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Obelisk auf dem Lateransplatz
Kupferstich von Giovanni Battista Piranesi (1748)
Antike Obeliskenspitze aus den Kapitolinischen Museen
Obelisk auf der Piazza del Popolo

Rom ist die Stadt mit den meisten antiken Obelisken und wird daher auch die Stadt der Obelisken genannt. Acht altägyptische und fünf antike römische Obelisken sind im Stadtgebiet aufgestellt, ein weiterer wird gerüchteweise in der Nähe der Kirche San Luigi dei Francesi vermutet.

Die Obelisken wurden größtenteils von den römischen Kaisern aus Ägypten nach Rom gebracht, einige auch direkt in Rom angefertigt. Von den Päpsten wurden sie wieder aufgerichtet und an neuen Standorten aufgestellt. Teilweise sollten sie als Wegweiser für Pilger dienen, wie etwa vor dem Lateran oder bei Santa Maria Maggiore.

Eine Sonderstellung nimmt der im 20. Jahrhundert geschaffene Mussolini-Obelisk ein, der am 4. November 1932 von Mussolini auf dem Foro Mussolini (heute Foro Italico) eingeweiht wurde. Bis zum Jahr 2005 stand zudem eine antike äthiopische Stele in der Stadt.

Übersicht[Bearbeiten]

Die Obelisken sind nach Herkunft und erhaltener Höhe aufgelistet.[1]

Name Herkunft Erhaltene Höhe (m) Gewicht (t) Standort Geokoordinaten
Obelisco Lateranense Ägyptisch 34 460 Piazza San Giovanni in Laterano 41° 53′ 12,6″ N, 12° 30′ 17,2″ O41.88683333333312.504777777778
Obelisco Vaticano Ägyptisch 25 326 Piazza San Pietro 41° 54′ 8,1″ N, 12° 27′ 26,1″ O41.9022512.45725
Obelisco Flaminio Ägyptisch 23,84 263 Piazza del Popolo 41° 54′ 38,6″ N, 12° 28′ 34,8″ O41.91072222222212.476333333333
Obelisco di Montecitorio Ägyptisch 21,79 214 Piazza Montecitorio 41° 54′ 2,5″ N, 12° 28′ 43,2″ O41.90069444444412.478666666667
Obelisco Macuteo Ägyptisch 6,34  ? Piazza della Rotonda 41° 53′ 57,6″ N, 12° 28′ 36,3″ O41.89933333333312.47675
Obelisco di Dogali Ägyptisch 6  ? Viale delle Terme di Diocleziano 41° 54′ 7,8″ N, 12° 29′ 50,9″ O41.90216666666712.497472222222
Obelisco della Minerva Ägyptisch 5,47 5 Piazza della Minerva 41° 53′ 52,7″ N, 12° 28′ 39,2″ O41.89797222222212.477555555556
Obelisco Matteiano Ägyptisch 2,68  ? Villa Celimontana 41° 53′ 0,2″ N, 12° 29′ 43,2″ O41.88338888888912.495333333333
Obelisco Agonale Römisch 16,54 93 Piazza Navona 41° 53′ 56,3″ N, 12° 28′ 23,1″ O41.89897222222212.473083333333
Obelisco Esquilino Römisch 14,7  ? Piazza dell’Esquilino 41° 53′ 53,4″ N, 12° 29′ 51″ O41.89816666666712.4975
Obelisco del Quirinale Römisch 14,7  ? Piazza del Quirinale 41° 53′ 56,7″ N, 12° 29′ 11,9″ O41.89908333333312.486638888889
Obelisco Sallustiano Römisch 13,92  ? vor Santa Trinità dei Monti 41° 54′ 22,1″ N, 12° 28′ 59,6″ O41.90613888888912.483222222222
Obelisco Pinciano Römisch 9,35 18 Viale dell’Obelisco, Pincio 41° 54′ 38,9″ N, 12° 28′ 47,1″ O41.91080555555612.47975
Obelisk von Axum Äthiopisch 24  ? ehemals Piazza di Porta Capena, zurückgegeben nach Äthiopien
Mussolini-Obelisk Italienisch 17,4 300 Foro Italico 41° 55′ 54,9″ N, 12° 27′ 31,8″ O41.93191666666712.458833333333

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Samuel Ball Platner, Thomas Ashby: A Topographical Dictionary of Ancient Rome. Oxford University Press, London 1929, S. 366–371. (online)
  • Cesare D'Onofrio: Gli obelischi di Roma. Rom 1967.
  • Erik Iversen: Obelisks in exile. Band 1: The obelisks of Rome. Gad, Kopenhagen 1968.
  • Ernst Batta: Obelisken. Ägyptische Obelisken und ihre Geschichte in Rom. (Insel-Taschenbuch, 765). Insel, Frankfurt a. M. 1986, ISBN 3-458-32465-8.
  • Giovanni Cipriani: Gli obelischi egizi. Politica e cultura nella Roma barocca. Olschki, Florenz 1993, ISBN 88-222-4060-X.
  • Labib Habachi: Die unsterblichen Obelisken Ägyptens. Überarbeitete und erweiterte Neuauflage von Carola Vogel. Zabern, Mainz 2000, ISBN 3-8053-2658-0.
  • Klaus Bartels: Roms sprechende Steine. 2. Auflage. Zabern, Mainz 2001, ISBN 3-8053-2690-4.
  • Armin Wirsching: Wie die Obelisken um die Zeitenwende und im 4. Jahrhundert aufgerichtet wurden. In: Gymnasium. Band 113, 2006, S. 329–358.
  • Armin Wirsching: Obelisken transportieren und aufrichten in Ägypten und in Rom. Books on Demand, Norderstedt 2007, ISBN 978-3-8334-8513-8.
  • Susan Sorek: The Emperors' Needles. Egyptian Obelisks and Rome. Bristol Phoenix Press, Exeter 2010, ISBN 978-1-904675-30-3. (Rezension von Andrea Schütze, in Bryn Mawr Classical Review. 8. Dezember 2010. (online, deutsch))

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Obelisken in Rom – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Carola Vogel: Exkurs 1: Römische Obelisken auf einen Blick. In: Labib Habachi: Die unsterblichen Obelisken Ägyptens. Überarbeitete und erweiterte Neuauflage, von Zabern, Mainz 2000, ISBN 3-8053-2658-0, S. 103–113.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing