Oberaargletscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberaargletscher mit Oberaarhorn (rechts)

Der Oberaargletscher ist ein Talgletscher im östlichen Teil der Berner Alpen, im Kanton Bern in der Schweiz. Er hat eine Länge von knapp 5 km, ist durchschnittlich 800 m breit und bedeckt zusammen mit den Seitenfirnen eine Fläche von etwa 5 km².

Seinen Ursprung hat der Oberaargletscher am Gletscherpass des Oberaarjochs (3'216 m ü. M.) zwischen dem Oberaarhorn und dem Oberaarrothorn (3'463 m ü. M.). Danach fliesst er nach Osten, flankiert vom Scheuchzerhorn (3'456 m ü. M.) im Norden und dem Aargrat (bis 3'132 m ü. M.) im Süden. Die Gletscherzunge liegt auf 2'310 m ü. M. am hintersten Ende des Stausees Oberaar; bei zukünftigem weiterem Abschmelzen wird sich der Gletscher jedoch bald vom Stausee zurückziehen. Vom Stausee fliesst der Oberaarbach ab, der kurz darauf in den Grimselsee, ebenfalls ein Stausee, mündet.

Am Oberaarjoch, dem Übergang vom Oberaargletscher zum Studergletscher, einem Seitenarm des Fieschergletschers, steht auf 3'256 m ü. M. die Oberaarjochhütte des Schweizer Alpen-Clubs SAC. Sie ist ein wichtiger Etappenort an der hochalpinen Gletscherroute vom Lötschental oder Jungfraujoch in die Region des Grimselpasses.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oberaargletscher – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

46.5333338.21064863270Koordinaten: 46° 32′ 0″ N, 8° 12′ 38″ O; CH1903: 659226 / 153851