Oberdahlhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.2066666666677.3144444444444259Koordinaten: 51° 12′ 24″ N, 7° 18′ 52″ O

Oberdahlhausen
Höhe: 259 m ü. NN
Postleitzahl: 42477
Vorwahl: 02195
Oberdahlhausen (Radevormwald)
Oberdahlhausen

Lage von Oberdahlhausen in Radevormwald

Oberdahlhausen ist eine Hofschaft der Stadt Radevormwald im Oberbergischen Kreis im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen.

Lage[Bearbeiten]

Die Hofschaft Oberdahlhausen

Oberdahlhausen liegt westlich von Radevormwald an der von Herbeck nach Dahlhausen führenden Landesstraße L81. Nachbarorte sind Rechelsiepen, Dahlhausen und Herbeck.

Nordöstlich der Hofschaft entspringt ein vom Wupperverband nicht mit Namen versehenes Gewässer. Dieses mündet nach 200 m in die Wupper. [1]

Politisch wird der Ort durch den Direktkandidaten des Wahlbezirks 130 im Rat der Stadt Radevormwald vertreten.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

1317 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt und zwar „Dietmar von Dalhusen ist Siegelzeuge in einer Urkunde für den Johanniter-Orden zu Burg a. d. Wupper“. Die Schreibweise der Erstnennung war „Dalhusen“. [3] 1715 weist die Karte Topographia Ducatus Montani die Ortslage von Oberdahlhausen als „Freyhof“ und ebenfalls unter der Bezeichnung „Dalhusen“ aus.

Busverbindung[Bearbeiten]

Über die bei Herbeck in knapp 500 m Entfernung liegende Bushaltestelle Oberdahlhausen besteht Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz. Die Haltestelle wird von der Linie 626 bedient. [4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wupperverband; Flussgebiets Geo Informations System
  2. Stadt Radevormwald, Öffentliche Bekanntmachung vom 20. Oktober 2008; Einteilung der Wahlbezirke für die Wahl des Rates der Stadt Radevormwald (Kommunalwahl 2009)
  3. Klaus Pampus: Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte (= Beiträge zur Oberbergischen Geschichte. Sonderband 1). Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins, Gummersbach 1998, ISBN 3-88265-206-3.
  4. Stadtwerke Remscheid GmbH