Oberfähnrich zur See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Oberfähnrich zur See in Deutschland; zum Äquivalentrang in der britischen Royal Navy und der US Navy siehe Midshipman.
Deutsche Marine,
Oberfähnrich zur See
Ärmelabzeichen der Jacke (Dienstanzug) eines Oberfähnrich zur See der Deutschen Marine

Ärmelabzeichen

Dienstgradgruppe Unteroffiziere mit Portepee
NATO-Rangcode OR-7
Dienstgrad Heer/Luftwaffe der Oberfähnrich
Dienstgrad Marine Oberfähnrich zur See
Abkürzung (in Listen) OFähnr zS (OFRZS)
Besoldungsgruppe A8Z nach BBesO

Der Oberfähnrich zur See (OFähnr zS/OFRZS) bezeichnet in der Deutschen Marine der Bundeswehr einen Soldaten im letzten Offizieranwärterdienstgrad. Dieser steht auf derselben Besoldungsstufe wie ein Hauptbootsmann. In den anderen Teilstreitkräften heißt dieser Dienstgrad Oberfähnrich und wird nach der Bundesbesoldungsordnung A mit der Besoldungsstufe A8Z (A8 mit Amtszulage) besoldet.

Zwischenstellung[Bearbeiten]

Der Oberfähnrich zur See trägt im Gegensatz zum Fähnrich zur See und dem Seekadett bereits die Uniform der Offiziere mit eigenem Dienstgradabzeichen. Die Dienstgradabzeichen des Oberfähnrichs zur See, die auf beiden Unterärmeln des Dienstjacketts oder als Schulterstücken getragen werden, bestehen aus einem halbbreiten, goldgelben Streifen und einem fünfzackigen Stern. Der Mützenschirm zeigt einen stumpfgezackten, goldfarbenen Streifen aus handgesticktem Metallgespinst. Da diese Stickerei nach Form und Farbe Assoziationen mit dem Rand eines bekannten Butterkeksgebäcks hervorrufen kann, wird diese Stickerei im kameradschaftlichen Spaß auch als Keksrand bezeichnet.

Er wird gesellschaftlich bereits den Offizieren zugeordnet, weshalb er Zutritt zur Offiziermesse hat, gehört aber formell noch den Bootsleuten an. Der Oberfähnrich teilt mit dem Hauptbootsmann die Soldstufe, wird ihm jedoch zumeist vorgesetzt. Angehörige der Reserve durchlaufen diesen Dienstgrad in der Regel nicht, sondern werden nach bestandener Offizierausbildung direkt vom Fähnrich zur See zum Leutnant zur See befördert.

Soldaten in diesem Dienstgrad können innerhalb der durch die Vorgesetztenverordnung (VorgV) gesetzten Grenzen Mannschaften und Unteroffizieren ohne Portepee Befehle erteilen.

Die mündliche Anrede lautet Herr Oberfähnrich, in der weiblichen Form Frau Oberfähnrich. In der Deutschen Marine, wie auch in den Marinen der angelsächsischen Länder, ist es zudem jedoch traditionell gebräuchlich, dass Soldaten in diesem Dienstgrad von dienstgradhöheren Soldaten ohne die Dienstgradbezeichnung angesprochen werden, also z. B. Herr Müller anstelle von Herr (Dienstgrad).


Andere Staaten[Bearbeiten]

In den Seestreitkräften der meisten Staaten werden in Anlehnung an die Rangbezeichnung Midshipman in anglophonen Streitkräften eigenstätige Rangbezeichnungen für Marinesoldaten während ihrer Ausbildung zum Offizier verwendet. Einige Beispiele sind nachfolgend aufgeführt: