Oberhalbsteiner Alpen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberhalbsteiner Alpen / Platta-Gruppe
Piz Platta im Winter

Piz Platta im Winter

Höchster Gipfel Piz Platta (3'392 m ü. M.)
Lage Graubünden (Schweiz), Provinz Sondrio (Italien)
Einteilung nach AVE
Koordinaten, (CH) 46° 31′ N, 9° 31′ O (758987 / 154516)46.5230555555569.51083333333333392Koordinaten: 46° 31′ N, 9° 31′ O; CH1903: 758987 / 154516
dep1
dep2
p1
p5

Als Oberhalbsteiner Alpen werden die Berge im Gebiet von Avers bezeichnet. Synonym verwendet die AVE für dieses Gebiet Platta-Gruppe. Nach SOIUSA werden sie als Platta-Alpen oder in Anlehnung an den SAC-Führer «Avers» auch mit Averser Berge bezeichnet. Das Gebiet wird im Norden ab Splügenpass bis Thusis vom Hinterrhein und bis Tiefencastel von der Albula und im Osten bis zum Septimer von der Julia begrenzt. Die West- und Südgrenze bilden bis zum Zusammenfluss in Chiavenna Liro und Maira. Die höchste Erhebung in der Region ist der Piz Platta (3'392 m ü. M.). Er ist namengebend für die Alpenclub Sektion "Piz Platta SAC" des Gebiets.[1]

Geologisch gehört das gesamte Gebiet (Surettadecke) zum Penninikum und nicht zum Ostalpin und wird unter diesem Betrachtungswinkel den Adula-Alpen zugeteilt. Durch die Zweiteilung der Alpen am Splügen in Ost- und Westalpen wurden diese thematische Zusammenfassung aufgelöst. Der SAC-Führer Bündner Alpen 3 «Avers» beschreibt das gesamte Gebiet zwischen Septimerpass und San-Bernardino-Pass.

Im Norden stossen die Plessur-Alpen, im Osten die Albula-Alpen, im Süden die Bernina-Alpen und im Westen die Adula-Alpen an diese Gebirgsgruppe.

Untergruppen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "17. Jahrgang, Nr. 67 Clubnachrichten der Sektion http://www.sacpizplatta.bqm.ch