Oberiberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberiberg
Wappen von Oberiberg
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Schwyz (SZ)
Bezirk: Schwyzw
BFS-Nr.: 1368i1f3f4
Postleitzahl: 8843
Koordinaten: 702108 / 21072747.0397198.7822181130Koordinaten: 47° 2′ 23″ N, 8° 46′ 56″ O; CH1903: 702108 / 210727
Höhe: 1'130 m ü. M.
Fläche: 32.9 km²
Einwohner: 841 (31. Dezember 2012)[1]
Einwohnerdichte: 24 Einw. pro km²
Website: www.oberiberg.ch
Blick auf Oberiberg

Blick auf Oberiberg

Karte
Ägerisee Lauerzersee Limmerensee Klöntalersee Sihlsee Vierwaldstättersee Wägitalersee Zugersee Ufenau Lützelau Zürichsee Kanton Graubünden Kanton Glarus Kanton Luzern Kanton Nidwalden Kanton Obwalden Kanton St. Gallen Kanton Uri Kanton Zug Kanton Zürich Bezirk Einsiedeln Bezirk Gersau Bezirk Höfe Bezirk Küssnacht Bezirk March Alpthal Arth SZ Illgau Ingenbohl Lauerz Morschach Muotathal Oberiberg Riemenstalden Rothenthurm SZ Sattel SZ Schwyz (Gemeinde) Steinen SZ Steinerberg UnteribergKarte von Oberiberg
Über dieses Bild
w

Oberiberg ist eine politische Gemeinde im Bezirk Schwyz des Kantons Schwyz in der Schweiz. Sie liegt an der Ibergereggstrasse zwischen Einsiedeln und Schwyz.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet um Iberg von den Einheimischen «S´Ibrig» genannt, hat seinen Namen von der Eibe.[2] Kaiser Heinrich II schenkte es 1018 dem Kloster Einsiedeln. Später gelangte es in den Besitz der Gemeinde Schwyz, die es als Sommerweide benutzte. Die Region war stark bewaldet und erst zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert durch Rodungen in grosse Weidelandflächen umgewandelt. Lebten anfangs des 20. Jahrhunderts die Bevölkerung fast ausschliesslich von der Alpwirtschaft, wurde Oberiberg schon bald als Kurort entdeckt und der Tourismus begann eine wichtige Lebensgrundlage für die Gemeinde zu werden. 1938 wurde ein Skilift gebaut (erst der dritte in der ganzen Schweiz).

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oberiberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. Lemma Ibaum. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, Leipzig 1854-1960 (www.woerterbuchnetz.de).