Oberleitungsbus Vancouver

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Oberleitungsbus Vancouver ist heute der einzige Oberleitungsbus-Betrieb in Kanada, er wurde am 16. August 1948 eröffnet. Betrieben wird er von der Coast Mountain Bus Company, einer Tochtergesellschaft der Verkehrsgesellschaft TransLink. Derzeit verkehren in Vancouver 13 elektrisch betriebene Linien, der Fahrzeugbestand besteht aktuell aus 262 Einheiten, davon 74 Gelenkwagen.[1] Der vorletzte kanadische Obus-Betrieb in Edmonton wurde hingegen am 2. Mai 2009 stillgelegt.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

2003 wurden 228 Oberleitungsbusse bestellt, darunter 188 Solo- und 40 Gelenkwagen. Im Hinblick auf die Olympischen Winterspiele 2010 wurde somit der komplette Fuhrpark aus dem Jahre 1982 erneuert. Die Großbestellung ging an den Hersteller New Flyer in Winnipeg, die elektrische Ausrüstung lieferte das deutsche Unternehmen Vossloh Kiepe zu. Der erste neue Oberleitungsbus befindet sich seit dem 27. September 2005 im planmäßigen Einsatz, die Lieferung wurde bereits 2008 – und damit zwei Jahre früher als geplant – abgeschlossen. Außerdem besteht eine Option auf eine Nachbestellung von 40 weiteren Fahrzeugen.

Wie in anderen nordamerikanischen Städten, besteht auch bei den Oberleitungsbussen Vancouvers die Möglichkeit zur Fahrradmitnahme. Hierzu besitzt jedes Fahrzeug an der Front eine ausklappbare Halterung zur Befestigung von maximal zwei Fahrrädern, die durch den Fahrgast selbst bedient wird.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Trolleybusse in Vancouver – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alle NewFlyer ausgeliefert, Meldung auf www.trolleymotion.ch vom 28. Dezember 2009