Oberlitauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kulturregionen des heutigen Litauen

Oberlitauen (Aukschtaitien, litauisch: Aukštaitija) ist ein historischer Landesteil Litauens im Zentrum und im Osten des Landes. Zu ihm gehören die heutigen Verwaltungsbezirke Vilnius, Kaunas, Šiauliai, Panevėžys und Utena.

Oberlitauen ist der im Vergleich zu Niederlitauen (Žemaitėjė) dichter besiedelte Landesteil. Der Name geht auf den litauischen Volksstamm der Aukschtaiten zurück. Im Südwesten grenzt Oberlitauen an Suvalkija und Dzūkija, zwei weitere historische Landschaften Litauens.

Siehe auch[Bearbeiten]