Oberpfuhl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberpfuhl
Oberpfuhl
Oberpfuhl
Geographische Lage Uckermark
Zuflüsse Küstriner Bach
Städte am Ufer Lychen
Größere Städte in der Nähe Fürstenberg/Havel
Daten
Koordinaten 53° 12′ 55″ N, 13° 19′ 15″ O53.21527777777813.32083333333353.9Koordinaten: 53° 12′ 55″ N, 13° 19′ 15″ O
Oberpfuhl (Brandenburg)
Oberpfuhl
Höhe über Meeresspiegel 53,9 m ü. HN
Fläche 65 haf5
Volumen 2.390.000 m³f8
Maximale Tiefe 7 mf10
Lageplan Lychener Seenkreuz.png

Der Oberpfuhl ist ein natürlicher See bei Lychen (Landkreis Uckermark, Brandenburg) im Naturpark Uckermärkische Seen.

Lage[Bearbeiten]

Der Oberpfuhl gehört zur Uckermärkischen Seenlandschaft und liegt bei Lychen ungefähr 80 km nördlich von Berlin. Gemeinsam mit Wurlsee, Großer Lychensee, Zenssee, Platkowsee, Stadtsee und Nesselpfuhl bildet er das Lychener Seenkreuz, das den Innenbereich der Stadt Lychen fast inselförmig umfasst. Umgeben ist der See von leicht hügeligen Mischwäldern. Am nordöstlichen Ende des Oberpfuhls besteht die Einfahrt zum Küstriner Bach. Er hat eine effektive Breite von 1,35 Kilometern bei einer Länge von 660 Metern.

Seedaten[Bearbeiten]

Der 65 ha große See hat eine maximale Tiefe von 7 m. Das Wasser ist sehr nährstoffreich und besitzt eine sommerliche Sichttiefe von 1,3 m bis 1,6 m. Am Ufer gibt es mehrere Naturbadestellen. Das Einzugsgebiet des Sees beträgt 143,56 Hektar.
Seit der askanische Markgraf Albrecht III. 1299 das Zisterzienserkloster Himmelpfort stiftete, stritten die verschiedenen Herrscher um den Besitz des Gebietes Land Lychen, auf dem das Kloster war. Im Zuge der Streitigkeiten der Stadtväter mit dem Kloster um die Fischereirechte, die Mahlrechte usw. musste Lychen im Jahre 1408 auf Forderung des Klosterabts hin einen Damm und ein Wehr zum Oberpfuhl anlegen, weil die Klostermühle einen höheren Wasserspiegel benötigte. Daher ist noch heute der Wasserspiegel des Oberpfuhl mehr als einen Meter höher, als der des Stadtsees.[1]

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Die Hauptfischarten sind: Aal, Barsch, Hecht, Zander. Neben Fischadler können auch viele Wasservögel wie Haubentaucher oder Blässhuhn beobachtet werden. Das Süd- und Ostufer des See befindet sich im Naturschutzgebiet Küstrinchenbach und Oberpfuhlmoor.

Sonstiges[Bearbeiten]

Das Angeln am See ist nur mit Angelkarte gestattet. Außerdem ist das Befahren mit Motorbooten verboten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oberpfuhl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Klostermühle, abgerufen am 24. August 2014