Oberpostdirektion Konstanz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Oberpostdirektion Konstanz wurde am 1. Januar 1872 errichtet. Sie war eine Mittelbehörde der Postverwaltung und war für den südlichen Teil Badens zuständig.

Auf Grund der Bestrebungen zur Vereinfachung der Verwaltung wurde die Oberpostdirektion Konstanz 1934 aufgelöst. Die Oberpostdirektion Karlsruhe übernahm den Zuständigkeitsbereich, der nun ganz Baden umfasste. Nach 1945 richtete die französische Militärregierung in ihrer Besatzungszone, die in ihrer endgültigen Form nicht mehr Karlsruhe umfasste, eine eigene Oberpostdirektion in Freiburg im Breisgau ein, die fortan für Baden zuständig war. 1988 bestand ihr Bezirk aus folgendem zugeteilten Gebiet: Regierungsbezirk Freiburg, ferner die Landkreise Bodenseekreis, Ravensburg, Sigmaringen und Zollernalbkreis (Regierungsbezirk Tübingen) sowie der Stadtkreis Baden-Baden und die Landkreise Freudenstadt und Rastatt (Regierungsbezirk Karlsruhe).

Präsidenten[Bearbeiten]

  • 1872–1895: Eckardt
  • 1895–?: Dehn