Obstsalat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt ein Dessert. Zur gleichnamigen Variante des Kinder- und Gruppenspiels Reise nach Jerusalem siehe dort.
Obstsalat
Obstsalat mit Erdbeeren, Wassermelone, Ananas und Trauben

Obstsalat (auch Fruchtsalat oder Macedonia de frutas) ist ein Dessert aus marinierten frischen Früchten.

Er wird traditionell aus in kleine Stücke geschnittenem frischem Obst zubereitet. Typisch ist die Verwendung von Äpfeln, Birnen, Orangen, Honigmelone, Weintraube und Bananen. Diese werden je nach Rezept mit weiteren Obstsorten ergänzt, die geschmacklich oder farblich dazu passen.

Zur Vorbereitung werden die Früchte gesäubert, gegebenenfalls geschält und entkernt. Die geschnittenen Stücke werden anschließend mariniert, dabei unterscheidet man:

  • die Zugabe von Kristallzucker, wodurch die Früchte zu saften beginnen und einen Fonds bilden
  • die Zugabe von Läuterzucker, der sich mit dem austretenden Saft verbindet
  • die Zugabe von Fruchtsäften (z. B. Apfel oder Orange)

Stark färbende Früchte wie Beeren und dunkle Weintrauben gibt man erst nach dem Marinieren, kurz vor dem Verzehr hinzu. Durch die Zugabe von Zitronen- oder Limettensaft wird die Oxidation der Früchte eingeschränkt und die Haltbarkeit erhöht.

Je nach Rezept wird der Salat mit Honig oder Sirup gesüßt, mit Spirituosen aromatisiert oder durch die Zugabe von Nüssen, Mandeln oder Rosinen ergänzt.

Varianten des Obstsalates sind der Fruchtcocktail und Obstsalat in Dosen, bei dem der Salat konserviert wird. Neben der Verwendung als eigenständiges Gericht wird vorbereiteter Obstsalat häufig auch zur Ergänzung von Müslis, Speiseeis und Milchprodukten wie Joghurt und Quark genutzt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Obstsalat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Obstsalat – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen