Oceanospirillales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oceanospirillales
GFAJ-1 auf phosphathaltigem Medium

GFAJ-1 auf phosphathaltigem Medium

Systematik
Domäne: Bakterien
Abteilung: Proteobacteria
Klasse: Gammaproteobacteria
Ordnung: Oceanospirillales
Wissenschaftlicher Name
Oceanospirillales
Garrity et al. 2005

Oceanospirillales sind eine Ordnung der Proteobacteria. Wie alle Proteobacteria sind die dazugehörigen Arten gram-negativ. Der Stoffwechsel ist chemoorganotorph, d. h. für die Energiegewinnung werden organische Stoffe abgebaut, wie es bei allen Tieren und dem Menschen der Fall ist.

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Die Bakterien sind durch Geißelbüschel oder einzelne Geißeln beweglich (motil). So besitzen Arten von Oceanospirillum in der Regel bipolare Geißelbüschel, die der gleichen Familie zugehörige Gattung Balneatrix ist mit ein bis zwei Geißeln polar begeißelt. Zu den Mitgliedern, die keine Geißeln tragen, zählt z. B. Carnimonas (Halomonadaceae). Die Mehrzahl der Arten sind stäbchenförmig, die Zellform von Oceanospirillum ist spiralförmig (helikal).

Ökologie[Bearbeiten]

Einige Arten tolerieren Mangel bis vollkommen Ausschluss von Sauerstoff, sie sind fakultativ aerob. Die meisten sind auf Sauerstoff angewiesen (obligat aerob), auch mikroaerobe Arten, auf geringe Sauerstoffkonzentrationen spezialisiert, sind vorhanden. Hierzu zählt z. B. die marine Art Marinospirillum megaterium der Familie Oceanospirillacae. Viele Arten der Ordnung sind halotolerant bis halophil, d. h. sie können in Umgebungen mit hohen Salzkonzentrationen leben oder sind gar auf hohe Konzentrationen angewiesen (halophil).

Von besonderer Bedeutung ist Alcanivorax borkumensis. Dieses stäbchenförmige Bakterium ist in der Lage Erdöl abzubauen, dementsprechend kommt es verstärkt in mit Öl verschmutzter Umwelt vor.

Systematik[Bearbeiten]

Die Ordnung Oceanospirillales aus folgenden Familien:[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • George M. Garrity: Bergey's manual of systematic bacteriology. 2. Auflage. Springer, New York, 2005, Volume 2: The Proteobacteria, Part B: The Gammaproteobacteria.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. J. P. Euzéby: List of Prokaryotic Names with Standing in Nomenclature. - List of families included in orders: Oceanospirillales Stand: 18. April 2013