Odžak (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Odžak
Оџак

Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen

Odžak (Stadt) (Bosnien und Herzegowina)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Bosnien und Herzegowina
Entität: Föderation
Kanton: Posavina
Koordinaten: 45° 1′ N, 18° 20′ O45.01333333333318.32638888888995Koordinaten: 45° 0′ 48″ N, 18° 19′ 35″ O
Höhe: 95 m. i. J.
Fläche: 171,4 km²
Einwohner: 11.621 (2005)
Bevölkerungsdichte: 68 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: +387 (0) 31
Postleitzahl: 76 290
Struktur und Verwaltung (Stand: 2007)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Hajrudin Hadžidedić (SDA)
Webpräsenz:
Sonstiges
Stadtfest: 15. August

Odžak ist eine Stadt im Nordosten von Bosnien und Herzegowina und Verwaltungssitz der gleichnamigen Großgemeinde. Sie befindet sich im Kanton Posavina in der Föderation Bosnien und Herzegowina, 10 km von der kroatischen Grenze entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Odžak wurde erstmals im Jahr 1593 erwähnt. Damals soll sich dort eine Festung befunden haben. Bis Ende des 19. Jahrhunderts war Odžak Teil des Osmanischen Reichs. Erst nachdem 1908 Bosnien und Herzegowina zum Habsburgerreich kamen, setzte eine starke Entwicklung ein. Der Erste und der Zweite Weltkrieg unterbrachen das Wachstum, aber die Stadt erholte sich wieder. In den 1980ern wurden die ersten Wohnhausanlagen gebaut.

Im Bosnienkrieg wurde Odžak sowie die gesamte Posavina durch heftige Kämpfe zwischen serbischen und kroatischen Truppen in Mitleidenschaft gezogen. Nachdem die Kroaten sich 1992 zurückgezogen hatten, stand die Stadt beinahe während des gesamten Krieges unter serbischer Kontrolle. Durch den Vertrag von Dayton kam Odžak 1995 zur neuen Entität Föderation Bosnien und Herzegowina (Federacija Bosne i Hercegovine). Dennoch wurde Odžak noch bis 1996 von serbischen Soldaten geplündert und der Großteil der Stadt war komplett zerstört und unbewohnbar. Die Kriegsschäden sind im Stadtzentrum zwar verschwunden aber außerhalb der Stadt teilweise noch sichtbar. Bis Ende 2014 soll Odzak durch die Autobahn A1 einen eigenen Autobahnanschluss bekommen.

Geografie[Bearbeiten]

Odžak liegt in der Nördlichen Posavina, rund 10 Kilometer von der kroatischen Grenze entfernt. Das Stadtgebiet erstreckt sich in Nord-Süd Richtung auf rund 2,5 Kilometer; in West-Ost-Richtung auf rund 2 Kilometer. Die Topografie im Stadtgebiet ist völlig eben, es gibt keine nennenswerten natürlichen Erhebungen. Westlich der Stadt gibt es jedoch größere Hügel, die bis zu 300 Meter hoch sind. Die beiden bedeutendsten Hügel in der Nähe sind der Vucijak und der Maksimskok. Die Landschaft nördlich, östlich und südlich von Odžak ist flach und durch Ackerland und Wiesen geprägt. Der Fluss Bosna verläuft von Nordosten kommend rund 3 Kilometer östlich an der Stadt vorbei, um kurz darauf in einem Schwenk Richtung Südwesten Kurs auf Modrica zu nehmen.

Industrie & Wirtschaft[Bearbeiten]

An den Stadteinfahren im Norden und Süden stehen viele Lebensmittelfirmen sowie Ziegelwerke. Das wichtigste und größte Einkaufszentrum in Odžak ist die Robna Kuca, welche 2004 wiedereröffnet wurde. Donnerstags gibt es im Stadtzentrum einen Markt (Pijaca), auf dem die Händler der Umgebung Lebensmittel aber auch Piraterieprodukte verkaufen.

Die Industrie stellt auch einen wichtigen Faktor in Odžak dar. Es handelt sich dabei fast ausschließlich um kleine Firmen, die im Privatbesitz stehen. In Odžak gibt es folgende Industriezweige:

  • Textil- und Lederindustrie
  • Chemische Industrie
  • Nahrungsindustrie
  • Metallindustrie
  • Holzindustrie

Die Landwirtschaft ist die wichtigste Tätigkeit, was die Wirtschaft in der Gemeinde Odžak betrifft und die meisten Einwohner in den umliegenden Dörfern üben diese Tätigkeit aus. Die Landwirtschaft hat aber auch mit einigen Problemen zu tun, wie es beispielsweise der Verlust des Marktes für landwirtschaftliche Produkte ist, oder der Wiederaufbau des Herstellungsprozesses, der während des Krieges schwer beschädigt wurde. Weitere Wirtschaftszweige in der Gemeinde Odžak sind:

  • der Landbau
  • die Viehzucht
  • der Gemüseanbau
  • der Obstbau
  • die Bienenzucht
  • das Forstwesen

Infrastruktur und Verkehr[Bearbeiten]

Auch wenn die Kriegsschäden großteils beseitigt sind und das Stadtzentrum wiederaufgebaut wurde, stehen viele Häuser am Stadtrand bis auf die Grundmauern leer. Die Wasserversorgung deckt die gesamte Stadt ab; der Stromanschluss ist seit 1996 wiederhergestellt.

Odzak liegt an der Magistralstraße M 14-1, welche die Stadt Richtung Nordwesten mit Bosanski Brod (39 Kilometer) und Richtung Süden mit Modrica (5 Kilometer) verbindet. Der internationale Grenzübergang nach Kroatien in Bosanski Samac ist durch die Regionalstraße R464 rund 16 Kilometer entfernt. Einen Eisenbahnanschluss gibt es in der Stadt nicht, der nächstgelegene Bahnhof liegt in Modrica, die nächsten internationalen Flughäfen in Tuzla (80 Kilometer) und Osijek (110 Kilometer).

Seit Herbst 2013 wird am nördlichsten, rund neun Kilometer langen Teilstück der Autobahn A1 gearbeitet. Dieses Teilstück beginnt an der Grenze zu Kroatien in Svilaj und führt Richtung Süden nach Odzak. Die Stadt wird durch eine eigene Abfahrt ab Ende 2014 an das Bosnische Autobahnnetz angeschlossen sein. Dadurch wird auf eine Entlastung der Magistralstraßen in der näheren Umgebung gehofft.