Odd Eriksen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Odd Eriksen (2010)

Odd Eriksen (* 11. März 1955 in Sandnessjøen) ist ein norwegischer Politiker der Arbeiterpartei (Ap).

Eriksen stammt ursprünglich aus Dønna. Seine Berufslaufbahn startete er bei Elkem Aluminium in Mosjøen. Von 1986 bis 1990 war er Vorsitzender der lokalen Gewerkschaft und leitete unter anderem den Streik 1986 während der Aussperrung. Von 1993 bis 2001 war er Storting-Abgeordneter. Von 2003 bis 2005 war er Vorsitzender der Arbeiterpartei in Nordland.

Am 17. Oktober 2005 wurde er zum Wirtschafts- und Handelsminister in der Regierung Jens Stoltenberg II ernannt, trat aber am 29. September 2006 zurück und wurde durch Dag Terje Andersen ersetzt. Am 6. Dezember 2006 wurde er als Vorsitzender des Fylkeparlaments von Nordland eingesetzt.

Eriksen wurde berühmt, als er 2004 auf einem Flug der Kato Air einen Luftpiraten übermannte und damit einen Absturz in der Nähe von Bodø verhinderte. Er erhielt dafür den Polaris Award des Dachverbandes der Pilotenorganisationen (IFALPA).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Odd Eriksen – Sammlung von Bildern