Oddbjørn Hagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oddbjørn Hagen Skilanglauf Nordische KombinationSkispringen
Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 3. Februar 1908
Geburtsort Ytre RendalNorwegenNorwegen Norwegen
Sterbedatum 25. Juni 1983
Sterbeort SkedsmoNorwegenNorwegen Norwegen
Karriere
Disziplin Skilanglauf
Nordische Kombination
Skispringen
Verein Bækkelagets SK
Ytre Rendal IL
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 3 × Gold 3 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold 1936 Garmisch-Partenkirchen NK Einzel
Silber 1936 Garmisch-Partenkirchen CC 18km
Silber 1936 Garmisch-Partenkirchen CC Team 4x10km
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Gold 1936 Garmisch-Partenkirchen NK Einzel
Gold 1934 Sollefteå NK Einzel
Gold 1935 Vysoké Tatry NK Einzel
Silber 1936 Garmisch-Partenkirchen CC 18km
Silber 1936 Garmisch-Partenkirchen CC Team 4x10km
Nordische Kombination
Siege 1
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzel 1 1  ?
Skilanglauf
Siege 1
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 18km Einzel 1  ?  ?
 

Oddbjørn Hagen (* 3. Februar 1908 in Ytre Rendal, Hedmark; † 25. Juni 1983 in Skedsmo) war ein norwegischer Skisportler, der im Skilanglauf und in der Nordischen Kombination international erfolgreich war.

Werdegang[Bearbeiten]

Hagen, der für die Vereine Bækkelagets SK und Ytre Rendal IL startete, begann seine Sportlerlaufbahn als Skispringer und gewann im Alter von 15 den regionalen Jugendmeistertitel. 1931 zog er mit seiner Familie nach Oslo und begann dort schwerpunktmäßig mit dem Training im Skilanglauf und der Nordischen Kombination. Nur ein Jahr später gewann er am Holmenkollen den Wettbewerb der Nordischen Kombination, noch vor dem Olympiasieger Johan Grøttumsbråten. Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1934 in Sollefteå erreichte er im Einzel des Langlaufs über 18 km als bester Norweger[1] den sechsten Platz[2], bevor er in der Nordischen Kombination den Weltmeistertitel gewann. Ein Jahr später wiederholte er diesen Erfolg bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1935 in Vysoké Tatry. Zudem gewann er dort Silber im Langlauf.[3]

Bei den Olympischen Winterspielen 1936 in Garmisch-Partenkirchen gewann er in der Nordischen Kombination die Goldmedaille und wurde damit zudem erneut Weltmeister. Ferner holte er Silber im Langlauf über 18 Kilometer und mit der norwegischen 4x10-km-Staffel, zu der auch Sverre Brodahl, Olaf Hoffsbakken und Bjarne Iversen gehörten. Der Staffelwettbewerb wurde erstmals bei den Olympischen Spielen ausgetragen.[4] Nach den Spielen gewann er das 18-km-Rennen am Holmenkollen und wurde im Einzel der Kombination hinter Olaf Hoffsbakken Zweiter. Es war sein letzter internationaler Erfolg.

In seiner gesamten Karriere gewann Hagen fünfmal den Kongsberg-Pokal.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Bereits 1934 erhielt er für seine Erfolge die Holmenkollen-Medaille.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cross Country Skiing - FIS Nordic World Ski Championships 1934 (Englisch) The-Sports.org. Abgerufen am 15. November 2013.
  2. World Ski Championships 1934 - Men's 18 km (Englisch) FIS-Ski.com. Abgerufen am 15. November 2013.
  3. World Ski Championships 1935 - Men's 18 km (Englisch) FIS-Ski.com. Abgerufen am 15. November 2013.
  4. Cross Country Skiing at the 1936 Garmisch-Partenkirchen Winter Games: Men's 4 × 10 kilometres Relay (Englisch) Sports-Reference.com. Abgerufen am 15. November 2013.