Odo (Toulouse)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Odo, auch Eudes, Odon oder Odonus, (* 9. Jahrhundert; † 918 oder 919) war Graf von Toulouse. Er war der Sohn von Graf Raimund I. († 863) und Bertha [1] oder von Bernhard II. von Toulouse († 874)[2].

Er heiratete Garsende, Tochter von Graf Ermengol von Albi, mit der er vermutlich drei Kinder hatte. Seine Söhne waren Raimund II., dem er zu Lebzeiten bereits, jedenfalls vor 898, das Rouergue gab, und Armengol, der diese Grafschaft dann nach seinem Tod erbte.

Aus Gründen der Namensgleichheit wurde vorgeschlagen, dass Odo darüber hinaus der Vater von Garsenda war, der Ehefrau von Wifredo II. Borrell, Graf von Barcelona[3].

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. FMG.
  2. Lewis, p 108.
  3. Szabolcs de Vajay in "Comtesses d'origine occitane dans la Marche d'Espagne aux 10e and 11e siècles. Essai sur le rattachement de Richilde, de Garsende et de Letgardis, comtesses de Barcelone, et de Thietberge comtesse d'Urgel au contexte généalogique occitan," Hidalguía 28 (1980), pp. 585-616, 601-2. [1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Lewis, Archibald R. The Development of Southern French and Catalan Society, 718–1050. University of Texas Press: Austin, 1965.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Bernhard III. Graf von Toulouse
885–919
Raimund II.