Odo Fusi Pecci

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Odo Fusi Pecci (* 29. Juni 1920 in Cingoli) ist römisch-katholischer Altbischof von Senigallia.

Leben[Bearbeiten]

Odo Fusi Pecci empfing am 19. Dezember 1942 die Priesterweihe.

Papst Paul VI. ernannte ihn am 15. Juli 1971 zum Bischof von Senigallia. Der Bischof von Macerata-Tolentino Ersilio Tonini weihte ihn am 29. August desselben Jahres zum Bischof; Mitkonsekratoren waren Aurelio Sabattani, Prälat von Loreto, und Costanzo Micci, Bischof von Fano Fossombrone.

Am 21. Januar 1997 nahm Papst Johannes Paul II. seinen altersbedingten Rücktritt an.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Umberto Ravetta Bischof von Senigallia
1971–1997
Giuseppe Orlandoni