Odysseum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum gleichnamigen Einkaufszentrum im südfranzösischen Montpellier siehe Odysseum (Montpellier)
Gesamtansicht des Odysseums
Eingang

Das Odysseum in Köln ist ein Science Center, das als „Erlebnishaus des Wissens“ konzipiert ist und am 3. April 2009 im Kölner Stadtteil Kalk unweit des Bürgerparks eröffnet wurde.

Das Odysseum Köln versteht sich als Ort der Wissenskommunikation und greift die Metapher der Odyssee als einer Reise auf. Die Entwicklung des Menschen wird als eine Reise mit offenem Ausgang gesehen, Wissenschaft als Fortschritt und als Problem. Gleichzeitig ist die Herausforderung der Zukunftsgestaltung Gegenstand der Themen des Odysseums.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Entscheidung über den Bau des Odysseum wurde am 30. April 2004 getroffen, nachdem die Finanzierung durch einen Zuschuss des Landes Nordrhein-Westfalen gesichert war. Träger ist die SK-Stiftung CSC - Cologne Science Center, eine Stiftung der Sparkasse KölnBonn (vormals Stadtsparkasse Köln und Sparkasse Bonn). In Form einer Dauerausstellung von 200 Exponaten zu 14 zukunftsrelevanten Themen soll dort Wissenschaft in vier Themenräumen, einer Kinderstadt und einem Außenerlebnisbereich erlebbar gemacht werden. Die Galerie der Welt und drei Wissens-Lounges ermöglichen vertiefende Wissensaufnahme.

Der Wissens-Abenteuerpark wurde nach Plänen des Kölner Architekten Kaspar Kraemer gebaut, entschieden nach einem Architektenwettbewerb. Geschäftsführer der SK-Stiftung CSC waren der ehemalige Kölner Beigeordnete Andreas Henseler und der ehemalige wissenschaftliche Leiter der Stiftung, Armin Frey (1. Juli 2009 bis 30. Juni 2012). Geschäftsführer ist derzeit (2013) Thomas Brill. Das Odysseum Köln wird gemanagt von der SSCS Science Center Services GmbH. Gesamt-Projektleitung und Projektsteuerung Innenausbau lagen bei der Kölner AWC AG. Drees & Sommer Köln verantwortete die Projektsteuerung Hochbau.

Der Grundstein für das Wissenschaftsmuseum auf dem Gelände der ehemaligen Chemischen Fabrik Kalk wurde am 20. März 2007 von NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU), Ex-Bürgermeister Josef Müller, Architekt Kaspar Kraemer und Gustav Adolf Schröder, dem damaligen Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse KölnBonn gelegt. Nach zweijähriger Bauzeit wurde das Odysseum am 3. April 2009 eröffnet.

The Game[Bearbeiten]

Durch das neue Ausstellungskonzept „The Game“ werden die Besucher Teil eines interaktiven Spiels und begeben sich auf einen Abenteuertrip mit der Mission, die Welt zu retten.

Das Museum mit der Maus[Bearbeiten]

Seit dem 3. Oktober 2013 beheimatet das Odysseum „Das Museum mit der Maus“, das in Zusammenarbeit mit dem Westdeutschen Rundfunk konzipiert und umgesetzt wurde. Auf rund 800 Quadratmetern werden die Sachgeschichten der Sendung mit der Maus zum Leben erweckt.

Außerschulischer Lernort[Bearbeiten]

Als außerschulischer Lernort bietet das Odysseum für Schulen und Kitas ein museumspädagogisches Programm: In CleverLabs werden mithilfe von Computer- und Showtechnik Experimente durchgeführt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Odysseum (Köln) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

50.941296.99439Koordinaten: 50° 56′ 29″ N, 6° 59′ 40″ O