Oecobiidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oecobiidae
Uroctea durandi

Uroctea durandi

Systematik
Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
Ordnung: Webspinnen (Araneae)
Unterordnung: Echte Webspinnen (Araneomorphae)
Teilordnung: Entelegynae
Überfamilie: Eresoidea
Familie: Oecobiidae
Wissenschaftlicher Name
Oecobiidae
Blackwall, 1862
Gattungen

Die Spinnenfamilie Oecobiidae umfasst 6 Gattungen und 105 Arten.[1]

Merkmale[Bearbeiten]

Oecobiidae sind kleine bis mittelgroße araneomorphe Spinnen, mit 3 bis 15 mm Körperlänge. Sie haben drei Tarsalklauen und sechs oder acht Augen. Es gibt cribellate und ecribellate Gattungen. Alle Arten sind entelegyn.

Die Prosomaform ist fast rund und leicht herzförmig. Das Opisthosoma ist oval bis rund und teilweise abgeflacht. Die Beine sind kurz und stehen sternförmig vom Körper ab.

Die sechs oder acht Augen sind in einer kompakten Gruppe im vorderen Teil des Prosomas angeordnet.[2]

Verbreitung[Bearbeiten]

Der Verbreitungsschwerpunkt der Familie sind die Tropen. Die Gattungen Oecibus und Uroctea weisen aber Kosmopoliten auf oder haben Vertreter in der Holarktis. In Mitteleuropa wurden die folgenden Arten nachgewiesen:[3]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Norman I. Platnick, 2009. The World Spider Catalog, Version 10.0. American Museum of Natural History.
  2.  R. Jocqué, A. S. Dippenaar-Schoeman: Spider Families of the World. 2. Auflage. Royal Museum for Central Africa, 2007, ISBN 978-90-74752-11-4.
  3. AraGes: Nachweiskarten der Spinnen Deutschlands
  4.  Heiko Bellmann: Kosmos-Atlas Spinnentiere Europas. 2. Auflage. Kosmos-Verlag, 2001, ISBN 3-440-09071-X.