Oeschinenhorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oeschinenhorn
von links Rothorn, Blüemlisalphorn, Oeschinenhorn, Fründenhorn

von links Rothorn, Blüemlisalphorn, Oeschinenhorn, Fründenhorn

Höhe 3'486 m ü. M.
Lage Kanton Bern, Schweiz
Gebirge Berner Alpen
Koordinaten 625217 / 14811146.4838444444447.76704166666673486Koordinaten: 46° 29′ 2″ N, 7° 46′ 1″ O; CH1903: 625217 / 148111
Oeschinenhorn (Bern)
Oeschinenhorn
Erstbesteigung 1874[1]
Normalweg Über den Nordwestgrat von der Fründenhütte (ZS-)

Das Oeschinenhorn ist ein 3486 m hoher Berg in den Berner Alpen.

Östlich des Gipfels liegt mit dem Blüemlisalphorn, der Wyssen Frau und dem Morgenhorn die Blüemlisalpgruppe, nach Westen schliesst sich über das Oeschinenjoch (3172 m) das Fründenhorn an, welches weiter zum Doldenhorn überleitet. Nach Süden fällt das Oeschinenhorn in einer steilen Felswand auf den Kanderfirn ab. Nach Norden führt der Nordwestgrat Richtung Oeschinensee. Dieser Grat ist von zwei Gletschern umgeben, östlich der Vordere Blüemlisalpgletscher und westlich der Oeschinengletscher.

Gipfelrouten[Bearbeiten]

Ausgangspunkt für eine Besteigung ist die Fründenhütte (2562 m), die von Kandersteg erreichbar ist.

Das Oeschinenhorn wird nur selten als alleiniges Tourenziel bestiegen.[2]

Der Normalweg auf den Gipfel führt über den Nordwestgrat. Vom Gipfel bietet sich dann die Überschreitung über den Südwestgrat auf das Blüemlisalphorn an (ZS, III. Grad).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Oeschinenhorn auf romankoch.ch, Archiv-Version vom 26. September 2007 aufgerufen über web.archive.org
  2. Ueli Mosimann: Hochtouren Berner Alpen. Vom Sanetschpass zur Grimsel. SAC-Verlag, Bern 1999, ISBN 3-85902-183-4, Seite 148.