Office Depot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Office Depot
Office-Depot-Logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1986
Sitz Delray Beach, Florida
Mitarbeiter 40.000 (Stand: 2011)
Umsatz $11,6 Mrd (2010)
Branche Groß- und Einzelhandel für Bürobedarf
Produkte BürobedarfVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website http://www.officedepot.de/


Office Depot ist ein 1986 gegründeter Anbieter von Bürobedarf und -dienstleistungen aus den USA. Der Hauptfirmensitz befindet sich in Delray Beach, Florida. Office Depot beschäftigt weltweit rund 38.000 Mitarbeiter und setzte im Jahr 2012 rund 10,7 Mrd. USD um. Office Depot verkauft seine Produkte und Dienstleistungen über verschiedene Vertriebswege in 59 Ländern, insbesondere in 1.656 Einzelhandelsgeschäften, über Mitarbeiter im direkten Vertrieb und im eCommerce.

Der europäische Sitz befindet sich im niederländischen Venlo, die deutsche Zentrale im unterfränkischen Großostheim. Der Schweizer Hauptsitz samt Logistikzentrum liegt in Lenzburg. Office Depot beschäftigt in der DACH-Region insgesamt 932 Mitarbeiter. Davon sind 776 in Deutschland, 111 in Österreich und 45 in der Schweiz tätig.

Produktpalette[Bearbeiten]

Zu den Produkten des Unternehmens gehören Büroartikel, IT-Produkte, Büromöbel sowie Bürodienstleistungen wie Kopieren, Drucken, Mailen und Dokumentenvervielfältigung.

Das Unternehmen verkauft seine Produkte über verschiedene Vertriebswege, insbesondere in 1.656 Einzelhandelsgeschäften, über Mitarbeiter im direkten Vertrieb und im eCommerce.

Zu den Produktnamen gehören Office Depot, Tech Depot, Viking Office Products, Viking Direct, Guilbert und 4sure.com.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Eine Office-Depot-Filiale in Durham (North Carolina)

Office Depot wurde im März 1986 gegründet, im Oktober 1986 eröffnete in Lauderdale Lakes, Florida, USA, das erste Ladengeschäft.


Seit 1994 ist Office Depot mit einem Joint Venture in Mexiko vertreten. 1998 fand ein Zusammenschluss mit Viking Office Products, einem Direktvermarkter von Büroartikeln in Europa und Australien, statt. Seit diesem Zeitpunkt ist die International Division des Unternehmens gleichzeitig unter den Markennamen Office Depot und Viking aktiv.

Im Jahr 2000 führte Office Depot den Vertriebskanal „Vertragskundengeschäft" in Großbritannien und Irland ein und weitete ihn auf vier weitere Länder aus. Mit der Übernahme von Guilbert S.A. baute Office Depot 2003 das Vertragskundengeschäft weiter aus. Seit Ende 2006 sind Geschäft und Kunden von Guilbert vollständig in das Office-Depot-Geschäft integriert.

Im Jahr 2006 erwarb Office Depot eine Mehrheitsbeteiligung an Best Office in Südkorea und einen Mehrheitsanteil an AsiaEC, einem Lieferanten von Büroartikeln und -dienstleistungen in China. Im gleichen Jahr erhöhte das Unternehmen seine Beteiligung an Office Depot Israel auf einen Mehrheitsanteil und übernahm darüber hinaus Papirius, ein Business-to-Business-Handelsunternehmen für Büroartikel und -dienstleistungen in Osteuropa.

Ende 2007 betrieb die International Division als hundertprozentige Eigentümerin bzw. über Mehrheitsbeteiligungen eine große Anzahl an Büromärkten in Frankreich, Japan, Ungarn, Israel und Südkorea. Außerdem partizipiert Office Depot über Lizenz- und Vertriebsvereinbarungen an fast 100 Büromärkten in Südkorea und Thailand.

Im Jahr 2008 starteten Office Depot und Reliance Retail Limited ein Joint Venture, um Geschäftskunden in Indien Büroartikel und -dienstleistungen anzubieten. Dieser Schritt markierte den Markteintritt in Indien. Um den Markteintritt des Joint Ventures zu beschleunigen, übernahmen Office Depot und Reliance außerdem das Unternehmen eOfficePlanet.

Im selben Jahr gingen Office Depot und das Unternehmen bigboXX.com eine strategische Partnerschaft ein, um Büroartikel und -dienstleistungen für Geschäftskunden in Hongkong anzubieten. Ebenfalls 2008 ebnete die Kooperation mit Netbizz Office Supplies den Eintritt in den Markt in Singapur.

Im Sommer 2008 erwarb Office Depot eine Mehrheitsbeteiligung an AGE, einem schwedischen Unternehmen für Bürobedarf.

2009 schloss Office Depot mit Alshaya, einem Handelsunternehmen im Mittleren Osten, ein Franchiseabkommen. Ziel war die Eröffnung neuer Office-Depot-Einzelhandelsgeschäfte in verschiedenen Ländern im Mittleren Osten in den kommenden Jahren. Im Jahr 2009 eröffnete das erste partnerschaftliche Einzelhandelsgeschäft in Kuwait. Zeitgleich erfolgte die Eröffnung des neuen Israelischen Büros und Distributionszentrums.

In Europa errichtete Office Depot in Großostheim (Deutschland) und Zwolle (Niederlande) neue Distributionszentren und startete mit Tele Account Management Teams in der Tschechischen Republik und der Slowakei.

2010 unterzeichnete Office Depot ein Abkommen mit dem finnischen Einzelhändler Bruce Campbell Ltd Oy. Dadurch wurde AGE, ein schwedisches Bürobedarfsunternehmen in der Region, zum uneingeschränkten Eigentum von Office Depot. Mitte des Jahres gab das Unternehmen seine Absicht zum Verkauf und zur Rücklizenzierung von Office Depot Israel bekannt. Gleichzeitig wurde in Dubai die zweite Alshaya-Filiale eröffnet und das B2B-Geschäft in Kuwait und Dubai eingeführt. Das Unternehmen eröffnete darüber hinaus drei neue Filialen in Frankreich und gab seine Partnerschaft mit Casio in Frankreich für den Verkauf des Videoprojektors „Revolution“ bekannt. In der Tschechischen Republik startete Office Depot für Unternehmer und Kleinunternehmen (SMB) einen neuen Online-Shop. Im vierten Quartal ging Office Depot eine Partnerschaft mit Xerox ein, um in Deutschland Managed Print Services anzubieten.

Soziales Engagement[Bearbeiten]

Office Depot engagiert sich weltweit für viele Hilfsorganisationen und ist weltweit das erste Unternehmen der Branche mit einem „Greenbook“. 2002 hat Office Depot die Stiftung „Office Depot Charity for Children“ ins Leben gerufen. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, karitative Projekte für Kinder finanziell und materiell zu unterstützen.

Weblinks[Bearbeiten]