Office Killer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Office Killer
Originaltitel Office Killer
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1997
Länge 80 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Cindy Sherman
Drehbuch Tom Kalin, Elise MacAdam
Produktion Tom Carouso, John Hart, Ted Hope, Pamela Koffler, James Schamus, Christine Vachon
Musik Evan Lurie
Kamera Russell Lee Fine
Schnitt Merril Stern
Besetzung

Office Killer ist eine US-amerikanische Horrorkomödie von Cindy Sherman aus dem Jahr 1997.

Handlung[Bearbeiten]

Dorine Douglas arbeitet sehr lange nach Feierabend als ihr Computer abstürzt. Sie bittet den Kollegen Gary Michaels um Hilfe. Michaels bekommt bei dem Reparaturversuch einen Stromschlag und stirbt. Douglas fährt seine Leiche im Kofferraum ihres Autos zu ihrem Haus, wo sie sie in den Keller bringt.

Douglas vergiftet später ihre Kollegin Virginia Wingate, deren Leiche neben der von Michaels aufbewahrt wird. Zwei Pfadfinderinnen besuchen das Haus von Douglas, um Gebäck zu verkaufen. Die Mädchen werden getötet, ihre Leichen in den Keller gebracht.

Douglas übermittelt im Namen von Michaels an ihre Bürokollegen Nachrichten, die vortäuschen, dass der Mann noch lebt. Sie tötet drei weitere Menschen. Nach dem Tod ihrer Mutter steckt sie ihr Haus in Brand, zieht um und sucht einen neuen Bürojob.

Kritiken[Bearbeiten]

Edward Guthmann verglich den Film in der San Francisco Chronicle vom 12. Dezember 1997 mit einem „Gulasch“. Der Film könne sich nicht entscheiden, ob er eine „Blutbadorgie“ („slasher fest“), eine „Sozialsatire“ oder eine „Rachekomödie“ sein möchte. Barbara Sukowa spiele theatralisch; Molly Ringwald wirke, als ob sie in einer Teenagerkomödie spielen würde; Jeanne Tripplehorn spiele, als ob ihr niemand gesagt hätte, der Film sei eine Komödie. [1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Cindy Sherman wurde im Jahr 1997 für den Goldenen Leoparden des Internationalen Filmfestivals von Locarno nominiert.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in Newark (New Jersey) gedreht. [2] Seine Weltpremiere fand am 12. August 1997 auf dem Internationalen Filmfestival von Locarno statt; am 5. September 1997 wurde er auf dem Toronto Film Festival gezeigt. [3] Der Film spielte in den Kinos der USA knapp über 37 Tsd. US-Dollar ein. [4]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Kritik von Edward Guthmann
  2. Filming locations für Office Killer
  3. Premierendaten für Office Killer
  4. Box office / business für Office Killer

Weblinks[Bearbeiten]