Officine Panerai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Officine Panerai Marketing e Comunicazione S.r.l.
Logo
Rechtsform Società a responsabilità limitata
Gründung 1860
Sitz Mailand, Italien
Mitarbeiter 40 (2002)[1]
Branche Uhrenmanufaktur
Website www.panerai.com

Officine Panerai ist ein italienisches Unternehmen im Sektor Luxusuhren mit Sitz in Mailand, Produktion in Neuchâtel (Schweiz) und Teil der Richemont-Gruppe.

Geschichte[Bearbeiten]

1860 gründete Giovanni Panerai am Ponte alle Grazie in Florenz ein Uhrmachergeschäft, dessen Leitung 1890 von seinem Großenkel Guido Panerai übernommen wurde. Es folgte der Umzug auf die Piazza San Giovanni sowie die Umbenennung von Orologeria Svizzera in Officine Panerai und die Entwicklung von zahlreichen Patenten im Uhren- und Optikbereich.

1938 beauftragte die italienische Marine das Familienunternehmen, eine Taucheruhr mit hohen Anforderungen an die Ablesbarkeit und Zuverlässigkeit zu konstruieren. Die daraufhin zwischen 1938 und 1949 hergestellte, handgefertigte und mit einem Rolex-Werk ausgestattete „Panerai Radiomir“ war dank der Leuchtmasse Radiomir auch unter Wasser und bei schlechten Lichtverhältnissen gut ablesbar. Sie wurde ausschließlich von der italienischen Kampfschwimmertruppe „Gamma“ getragen und unterlag lange der militärischen Geheimhaltung. Insgesamt sollen nur 350 Stück hergestellt worden sein.

Ab 1950 wurde das radioaktiv bedenkliche Radiomir durch Luminor ersetzt. Auch der Uhrenname wurde dahingehend geändert. Außerdem erhielt das Uhrengehäuse den für Paneraiuhren charakteristischen Halbmondbügel zum Schutz der Krone.

1993 wurde diese Uhr in einer Stückzahl von 1000 Exemplaren als Luminor und Luminor Marina für den freien Verkauf produziert und entwickelte sich bald zu einem Luxusgegenstand.

Panerai ist heute eine Luxus-Uhrenmarke, die im hochpreisigen Segment angesiedelt ist. Seit 1997 gehört Panerai zur Richemont Gruppe.

Trivia[Bearbeiten]

Der Schauspieler Sylvester Stallone trägt auf eigenen Wunsch im Film Daylight deutlich sichtbar eine Armbanduhr der italienischen Marke Officine Panerai. Es handelt sich dabei um das Modell „Luminor Logo“ mit der Referenz 5218/201-A. Es ist Sylvester Stallone zu verdanken, dass die damals noch recht unbekannte Marke Panerai seitdem an Bekanntheitsgrad gewonnen hat und besonders in Hollywood einen regelrechten Boom auf die Taucheruhren aus Florenz auslöste. Ihm zu Ehren gibt es seitdem immer wieder Panerai Modelle, die den Schriftzug „Daylight“ oder „SlyTech“ (Sly = Stallones Spitzname) tragen. In Teil 4 der Rambo-Reihe trägt Sylvester Stallone wiederum eine Panerai (Marina Militare).

Im Film Eraser ist im Vorspann kurz eine Luminor Marina zu sehen, die anscheinend dem Marshal John Kruger (Arnold Schwarzenegger) gehört.

Ebenfalls eine Luminor Marina konnte man am Handgelenk von DMX als Latrell Walker im Film Exit Wounds - Die Copjäger sehen.

Im Film The Expendables trägt Sylvester Stallone in seiner Rolle als Barney „The Schizo“ Ross eine Panerai Luminor Regatta.

Jason Statham trägt im Film Transporter – The Mission von 2005 eine Luminor Daylight.

Produkte[Bearbeiten]

Panerai Armbanduhr

Panerai führt unterschiedliche Linien:

  • Die Historische Linie: „Luminor Base“, „Luminor Marina“ und „Radiomir“
  • Die Zeitgenössische Linie: „Luminor Marina Automatic“, „Luminor Submersible“, „Luminor GMT“, „Luminor Chrono“, „Luminor Powerreserve“, „Radiomir GMT“, „Radiomir GMT Alarm“ und „Radiomir Chrono“. Die derzeit einzige Uhr mit Manufakturwerk ist die „Radiomir 8 Days“.
  • Diverse Special Edition Modelle, wie z. B. die PAM 194 „La Bomba“ eine 47 mm durchmessende und 19 mm hohe, 2500 Meter wasserdichte Taucheruhr sowie diverse Neuauflagen historischer Modelle limitiert Panerai in geringen Stückzahlen.

Officine Panerai verwendet überwiegend Schweizer Uhrwerke des Unternehmens ETA, die durch Sonnenschliffe, geänderte Brücken und weitere Verzierungen ansehnlicher gemacht werden und nach Feinjustage eine Chronometerzertifizierung erhalten. Mittlerweile produziert Panerai deutlich stärker eigene Uhrwerke, beispielsweise die Automatikwerke 9000, 9001 und 9002. Im Jahr 2010 wurde das Kaliber P.999 mit Handaufzug vorgestellt.[2]

Inzwischen gibt es Nachbauten aus dem asiatischen Raum unter der Bezeichnung „Marina Militare“, die mit einem Uhrwerk, baugleich dem Eta Unitas, genannt Asia Unitas, ausgestattet sind. Diese Uhren sind offiziell erhältlich.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Panerai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.allbusiness.com/retail-trade/general-merchandise-stores/4169138-1.html
  2. Iris Wimmer Olbort: Darf's ein wenig größer sein. Panerai - Nischenmarke mit Manufakturkompetenz, 12. Juli 2011. Uhren Magazin, abgerufen am 2. Juli 2012 (PDF; 1,8 MB).