Oglio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Fluss; für Träger des Familiennamens siehe Dall’Oglio.
Oglio
Verlauf des Oglio

Verlauf des Oglio

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Region Lombardei (Italien)
Flusssystem Po
Abfluss über Po → Adriatisches Meer
Quelle am Corno dei Tre SignoriVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe 2600 m s.l.m.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung bei Borgoforte in den Po45.04472222222210.660555555556Koordinaten: 45° 2′ 41″ N, 10° 39′ 38″ O
45° 2′ 41″ N, 10° 39′ 38″ O45.04472222222210.660555555556
Länge 280 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 6649 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
130 m³/s
Linke Nebenflüsse Grigna, Mella, Gambara, Chiese
Rechte Nebenflüsse Ogliolo, Guerna, Cherio
Durchflossene Seen Iseosee
Mittelstädte Palazzolo sull’Oglio
Gemeinden Ponte di Legno, Edolo
Oglio bei Berzo Demo im Val Camonica

Oglio bei Berzo Demo im Val Camonica

Der Oglio (Lombardisch: Oi) ist ein linker Nebenfluss des Po in der Lombardei, Italien und ist 280 km lang. Er durchfließt – in südwestlicher Richtung – das Valcamonica und den Iseosee, den er speist. Der Oglio gehört zur Haupt-Wasserscheide Po-Etsch.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oglio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien