Oh Se-hoon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oh Se-hoon (2011)
Koreanische Schreibweise
Hangeul 오세훈
Hanja 吳世勳
Revidierte Romanisierung O Se-hun
McCune-Reischauer O Sehun
siehe auch: Koreanischer Name

Oh Se-hoon (* 4. Januar 1961 in Seoul) ist ein südkoreanischer Politiker der konservativen Saenuri-Partei und war von 2006 bis 2011 Bürgermeister der Hauptstadt Seoul.

Biografie[Bearbeiten]

Er studierte an der Korea University, wo er 1983 den Bachelor of Laws, 1990 den Master of Laws (Commercial Law) und 1999 der Doctor of Laws machte. Bei den Parlamentswahlen im Juni 2000 errang Oh einen Sitz im südkoreanischen Parlament. Bei den Wahlen am 31. Mai 2006 wurde er als Kandidat der Grand National Party mit 61,6 % der Stimmen zum Bürgermeister gewählt. Zuvor war er als Dozent an der Sookmyung Women's University und als Rechtsanwalt tätig.

Obwohl Oh 2010 für eine zweite Amtsperiode als Bürgermeister wiedergewählt wurde, trat er im August 2011 von seinem Amt zurück. Er begründete den Schritt mit dem Scheitern seiner Initiative zur Abschaffung des kostenlosen Mittagessens für alle Schüler der Stadt unabhängig vom Einkommen der Eltern, da eine Volksabstimmung dazu nicht die notwendige Wahlbeteiligung erreichte.[1] Bei den Neuwahlen im Oktober wurde Park Won-soon zu seinem Nachfolger gewählt.

Persönliches[Bearbeiten]

Oh Se-hoon ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seoul Mayor Resigns After Losing School Lunch Referendum. New York Times. Abgerufen am 6. November 2011.
Vorgänger Amt Nachfolger
Lee Myung-bak (GNP) 33. Bürgermeister von Seoul
1. Juli 2006 – 26. Oktober 2011
Park Won-soon
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Oh ist hier somit der Familienname, Se-hoon ist der Vorname.