Ohnmacht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ohnmacht bezeichnet:

  • psychische Macht- oder Hilflosigkeit in einer Situation, siehe Ohnmacht (Psychologie)
  • eine kurz anhaltende Bewusstseinsstörung, die durch einen vorübergehenden Sauerstoffmangel im Gehirn verursacht wird und in der Regel für den Betroffenen nicht lebensgefährlich ist, siehe Synkope (Medizin)
  • eine Folge aus der Tatort-Reihe, siehe Tatort: Ohnmacht

Ohnmacht ist der Familienname folgender Personen:


Siehe auch:

 Wikiquote: Ohnmacht – Zitate
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.