Knorpelwerk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ohrmuschelwerk)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Knorpelwerk (auch Knollenwerk) ist eine symmetrische Ornamentform mit knorpelartigen Verdickungen, eine spezifische Ausbildung des deutschen Manierismus (zweite Hälfte 16. Jahrhundert bis ins 17. Jahrhundert). Als Schöpfer des Knorpelwerks gilt der niederländische Gold- und Silberschmied Paulus van Vianen. Einen großen Anteil an der Verbreitung des Knorpelwerks hatten Cornelis Floris (Florisstil) und Christoph Jamnitzer. Man findet diese Form nur nördlich der Alpen, hauptsächlich in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden.

Stil[Bearbeiten]

Im Besonderen spielen hierbei Ohrmuschelformen und C-förmige Schwünge eine wichtige Rolle. Manchmal wird dieser Dekor von naturalistischen Formen durchsetzt, die Gesichter (Fratzen) mit knolligen Nasen, Augenwülsten und zierreichen Bärten zeigen. Regional gab die Zierform der Epoche auch den Namen Knorpelbarock (siehe auch Knorpelstil).

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Knorpelwerk – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen