Oinochoe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oinochoe, Louvre

Als Oinochoe (altgriechisch: ἡ οἰνοχόη he oinochoeWeinkanne) bezeichnet man eine Kanne mit einem Henkel und kleeblattförmiger („Kleeblattkanne“) oder runder Öffnung. Oinochoen dienten seit der kretominoischen Kultur im antiken Griechenland dem Ausschenken von Wein.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Schiering: Die griechischen Tongefässe. Gestalt, Bestimmung und Formenwandel (= Gebr.-Mann-Studio-Reihe). 2., wesentlich veränderte und ergänzte Auflage. Mann, Berlin 1983, ISBN 3-7861-1325-4, S. 146, 152f.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oinochoes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien